Angewandte Gesundheitswissenschaften

Masterstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Medizin / Pflege
DAUER: 4 Semester
ECTS:
120
ABSCHLUSS: Master of Science in Health Studies (MSc)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Berufsbegleitend
STUDIENGEBÜHR: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
DETAILS: https://www.fh-krems.ac.a...

Über das Studium:

Das Studium befähigt Sie, innovative Lösungen für die Herausforderungen der Praxis basierend auf den Bedürfnissen der Patientinnen und Patienten, interdisziplinär und mulitprofessionell zu entwickeln.

Der Master-Studiengang „Angewandte Gesundheitswissenschaften“ verfolgt das Ziel, Sie als Absolventin oder Absolvent der nicht-ärztlichen Gesundheitsausbildungen akademisch weiter zu qualifizieren. Mit nicht-ärztlichen Gesundheitsberufen sind die Therapieberufe sowie der Hebammen-Bereich gemeint.

Die Nutzung von neuen digitalen Technologien sowie die Integration gesundheitsrelevanter Innovationen und ein interdisziplinäres Umfeld sind sowohl Herausforderung als auch Chance für die Zukunft in der Gesundheitsversorgung. Die Weiterentwicklung der nicht-ärztlichen Gesundheitsberufe auf Basis von Forschung aus der Praxis für die Praxis und die damit verbundenen Evidenzen spielen dabei eine maßgebliche Rolle.

Studieninhalt

Zielsetzungen des Studiengangs

  • Vermittlung von umfassendem Wissen, um Sie zu befähigen, das Praxisfeld auf der Grundlage wissenschaftlicher Erkenntnisse weiterzuentwickeln
  • Anleitung, im Sinne der hochschulischen Ausbildung, zu Wissenschaftsmethodik und wissenschaftsorientiertem Lernen
  • Problemlösungsorientierte Anwendung des fachspezifischen Wissens für den jeweiligen beruflichen Kontext

 Schwerpunkte des Studiums

  • Trans- und Interdisziplinarität: Dieser Kernbereich fokussiert die Vermittlung von Kompetenzen in verschiedenen Feldern der Gesundheitsvorsorge wie zum Beispiel partizipatives Case Management, Best-Practice-Modell, Primary Health Care oder Alten- bzw. Kindergesundheit. Eine breite und interdisziplinäre Ausbildung stellt somit die Basis des Studienganges dar.
  • Wissenschaft und Forschung: Dieser Kernbereich fokussiert die Vermittlung bzw. Vertiefung von Methodenkompetenzen und Forschungsdesigns.
  • Innovation und Gesundheit: Dieser Kernbereich vermittelt Kompetenzen in den Bereichen der Digitalisierung, Technologisierung und Innovationsentwicklung in verschiedenen Settings des Gesundheitswesens. Kenntnisse in den Bereichen Telehealth und Datensicherheit werden ebenso vermittelt wie aktuelle Trends im digitalen Gesundheitsbereich.

Qualifikationsprofil:

Der Studiengang bietet eine breite trans- und interdisziplinäre Basis und vermittelt Ihnen umfassende Kenntnisse der Wissenschaft und Forschung sowie aktueller Trends und Technologien. Dies befähigt Sie, Ihr Wissen und Ihre Kompetenzen berufsfeldspezifisch und analytisch-lösungsorientiert anzuwenden und Ihr Handeln im beruflichen Alltag evidenzbasiert und im Hinblick auf eine mögliche systemische Weiterentwicklung zu beurteilen.

Als Bologna-konformer Studiengang verfolgt der Master-Studiengang auch das Ziel, Sie für weiterführende Forschungsarbeiten im dritten Zyklus zu qualifizieren.

Berufsaussichten / Jobs:

Der Master-Studiengang bietet durch die Vermittlung von fächerübergreifenden Kenntnissen und Kompetenzen aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Technologie und Interdisziplinarität die Möglichkeit, dass Sie sowohl angestellt als auch selbstständig in verschiedenen Gesundheitseinrichtungen und Versorgungsebenen (Primär-, Sekundär-, Tertiärversorgung) tätig sein können.

Abhängig vom jeweiligen Versorgungsauftrag der Gesundheitseinrichtung umfasst dies

  • angestellte Tätigkeiten im intramuralen Bereich
  • selbstständige Tätigkeiten im extramuralen Bereich (z. B. Gemeinschaftspraxen)
  • angestellte Tätigkeiten mit oder ohne Führungsaufgaben in der öffentlichen Verwaltung
  • Tätigkeiten im Rahmen von Primärversorgungseinrichtungen
  • Tätigkeiten in der – vor allem klinischen – Forschung.

Im Fokus der Tätigkeiten steht dabei die Aufrechterhaltung und Optimierung einer hochwertigen, qualitätsvollen und kosteneffizienten Gesundheitsversorgung und die langfristige und nachhaltige Steigerung der Gesundheit und des Wohlbefindens von Patientinnen und Patienten bzw. Klientinnen und Klienten. Auch in den geplanten Primärversorgungseinheiten, mit denen eine niederschwellige Versorgungsstruktur in der ambulanten Grundversorgung aufgebaut werden soll, können durch Sie als Absolventin oder Absolvent wesentliche Aufgabenbereiche übernommen werden.

Einstiegsvoraussetzungen:

Der Masterstudiengang richtet sich primär an Absolventinnen und Absolventen der MTD und Hebammen Ausbildungen, sowie an Bachelor Absolventinnen und Absolventen der medizinischen Universitäten.

Als fachliche Zugangsvoraussetzung ist daher der Abschluss eines gesundheitswissenschaftlichen Bachelor- oder Diplomstudienganges im Umfang von mindestens 180 ECTS bzw. eine entsprechende gleichgehaltene Ausbildung festgelegt. Darüber hinaus wird entweder eine mindestens einjährige einschlägige Berufserfahrung oder die einschlägige Berufstätigkeit während des Studiums vorausgesetzt.

Damit wird dem interdisziplinären Ansatz des Studienganges sowie dem Ausbildungsziel, Sie als Absolventin oder Absolvent für Ihren Berufsbereich weiterzuentwickeln, durch die Verbindung von Theorie, Forschung und Praxis Rechnung getragen.

Die Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen wird im Einzelfall nach Übermittlung der vollständigen Bewerbungsunterlagen durch das Rektorat geprüft.

Alle Bewerberinnen und Bewerber werden bei Erfüllung der Zugangsvoraussetzungen zum Aufnahmeverfahren eingeladen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.