Architektur

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Spittal

Letztes Update: 13.11.2020
Bereich: Architektur und Städteplanung 31
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 25 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-kaernten.a...

Passende weiterführende Studien

Über das Studium:

Das Bachelor-Studium Architektur legt seinen Schwerpunkt gezielt auf die entwerfende und bauplanerische Seite. Durch das Zusammenwirken von Architektur und Ingenieurkompetenz sind AbsolventInnen sowohl auf technischer als auch auf gestalterischer Ebene bestens ausgebildet. Lösungsorientiertes Lernen, Workshops und komplexe Projektarbeiten fördern Eigeninitiative und selbständiges Arbeiten. Die Berufsanerkennung des Studiengangs Architektur gilt europaweit.

Die Entwicklung und Konstruktion der Umwelt gehören immerfort zu den natürlichen Bedürfnissen der Menschen. Die heutigen Bedürfnisse und technischen Möglichkeiten ermöglichen hochmoderne, architektonische Lösungen und Bauwerke.

Demzufolge sind folgende Eigenschaften für den Studiengang Architektur wünschenswert:

  • Affinität für Mathematik und Physik
  • handwerkliche Begabung + kreative Ader
  • logisches und abstraktes Denken
  • Wissbegier und Neugier
  • klar erkennbare Ausrichtung auf die Studien- und Berufsziele

Der Bachelorstudiengang Architektur an der FH Kärnten kann grundsätzlich ohne facheinschlägige Vorbildung bei entsprechendem Interesse und gegebener Leistungsbereitschaft von jeder Schulbildung mit allgemeiner Hochschulreife angestrebt werden.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Animation, Anlagenrecht, Bauanalyse, Baugeschichte, Baumechanik, Bauphysik, Baurecht, Baustoffkunde, Bauwirtschaftslehre, Bauökologie, CAD, EDV, Entwurf, Ethik, Gebäudelehre, Gebäudetechnik, Gestalten, Haftungsrecht, Hochbau, Holzbau, Kulturgeschichte, Licht und Ton, Massivbau, Mathematik, Modellbau, Modelling, Nachhaltige Energiekonzepte, Philosophie, Präsentation, Raumgestaltung, Raumordnung, Regionalplanung, Rhetorik, Stadtplanung, Stahlbau, Statistik, Tragwerkslehre, Umweltschutz, Vermessungskunde, Vertragsrecht, Visualisierung

Studieninhalt:

Von Absolventen und Absolventinnen des Bachelorstudium Architektur wird erwartet, dass sie in der Lage sind:

  • Ein umfassendes Verständnis für das spätere Zusammenwirken im Berufsalltag zu demonstrieren, welches durch das bewusste Zusammenführen von Ingenieur- und Architektenkompetenz ermöglicht wird
  • Lösungsansätze für komplexe gestalterische und technische Aufgabenstellungen zu entwickeln, welche durch praxisbezogene Projektarbeiten erlernt werden
  • Wissen für die Akquisition und Umsetzung komplexer Planung- und Bauvorgänge zu zeigen, welche in der begleitenden Ausbildung im Bereich Baumanagement erworben werden
  • fremdsprachliche, soziale und kommunikative Qualifikationen zu praktizieren, welche durch das Curriculum und seine didaktischen Maßnahmen ermöglicht werden.

Die vermittelten Qualifikationen des Bachelorstudiums entsprechen damit den geänderten Anforderungen der beruflichen Praxis. Sie sind Resultat der Qualität einer ganzheitlichen Auffassung und ermöglichen in diesem Sinne eine praxisnahe, engagierte und zugleich flexible Leistungserbringung.

Studienaufbau:

Einblick ins Studium

Ein besonderer Schwerpunkt des Studiengangs liegt im sozialen Bauen. Lebensraum zu schaffen ist die ursprünglichste Aufgabe der Architektur, das Recht auf Wohnen ein Menschenrecht. Es geht um die Gestaltung unseres Lebensumfeldes, um soziale Verantwortung und um ein gesamtheitliches Denken. Projekte mit realen Aufgabenstellungen zu sozial relevanten Themen vermitteln den Studierenden Verantwortung und Haltung gegenüber der Gesellschaft.

Eine Gesellschaft übrigens, die vermehrt in Städte zieht und den ländlichen Raum hinter sich lässt. Diese Abwanderung bringt Probleme mit sich, denen Architektur mit regionalen Entwicklungsstrategien, Baukultur des ländlichen Raumes, dem Wissen um Material und Handwerk sowie der regionalen Wertschöpfung begegnen kann. Welche Möglichkeiten und Strategien dafür in Frage kommen, ist ebenfalls Inhalt des Studiengangs. Das Motto lautet: „Wir gestalten Lebensraum“.

Hier geht's zum Curriculum:

Qualifikationsprofil:

Die Grundidee liegt in einer vermehrten Zusammenführung von Ingenieur- und Architektenkompetenz. Abgeleitet aus den Erfordernissen der beruflichen Tätigkeitsfelder liegt der Schwerpunkt der erworbenen Kompetenzen im Bereich Darstellen und Gestalten, Entwurf, Hochbauplanung und Baumanagement. Diese Qualifikationen sind bereits verbunden mit Grundkenntnissen der Objektentwicklung sowie vernetzten Kenntnissen im Bereich des ökologischen und energieeffizienten Bauens, der Baustoffkunde, der Bautechnik und der Konstruktion. Architektur wird derart behandelt, dass bereits deutliche Fähigkeiten in der nachhaltigen Planung und ganzheitlichen Umsetzung von Neubauten und dem fast noch wichtigeren Gebiet der nachhaltigen Sanierungen von Altbauten entstehen. Die Beherrschung der englischen Sprache und der Erwerb von kommunikativen Fähigkeiten runden das Qualifikationsprofil ab.

Eine konsekutive Fortsetzung des Bachelorstudiums durch das Masterstudium „Architektur“ wird zur Erlangung einer umfassenderen Berufsqualifikation empfohlen.

Berufsaussichten / Jobs:

ArchitektInnen bewegen sich in einem herausfordernden und kreativen Berufsfeld und gestalten dieses entscheidend mit. Die Sicht- und Spannweite ihrer Aufgaben ist faszinierend, Spezialisierungsmöglichkeiten bieten vielfältige Chancen. Baukulturelle Verantwortung gilt es in diesem Beruf im Ausgleich zwischen Gemeinwohl und individuellem, freiem Interesse wahrzunehmen. 

Der Bachelorstudiengang Architektur sowie der weiterführende Masterstudiengang „Architektur“ kombiniert ideal technische und kreative Prozesse und bildet die Basis zur verantwortungsvollen Gestaltung unseres Lebensraumes.Gut ausgebildete ArchitektInnen mit zusätzlicher sozialer und technischer Kompetenz werden in künftigen Teams unverzichtbar sein. Vom architektonisch anspruchsvollen Gebäude bis hin zur ökosozialen Stadt- und Freiraumentwicklung können AbsolventInnen des Bachelorstudienganges Architektur ihre Ziele verwirklichen.

Tätigkeitsfeld für AbsolventInnen

AbsolventInnen des Bachelorstudiums Architektur sind befähigt für entwerfende und bauplanerische Tätigkeiten in Architektur- und Planungsbüros auf Auftraggeber- wie auf Auftragnehmerseite. Selbstverständlich können sie aber auch Leitungsaufgaben in Baumeisterbetrieben bis hin zu mittleren Bauunternehmen wahrnehmen.

EU-weit anerkanntes Architekturstudium

Das Architekturstudium (Masterabschluss) an der FH Kärnten ist laut EU-Berufsqualifikationsrichtlinien (2005/36/EG) europaweit anerkannt. Für die AbsolventInnen gelten die gleichen Zulassungsbestimmungen zur Ablegung der ZiviltechnikerInnenprüfung wie für UniversitätsabsolventInnen.

Mögliche Berufsfelder für ArchitektInnen können sein:

  • Entwurfs- und Wettbewerbsverantwortung
  • Objekt- und Projektentwicklung
  • Projektleitung im Bereich der Planung oder Ausführung
  • Bauaufsicht und Bauleitung
  • Baumanagement für Bauherren, Planende oder Ausführende
  • Leitende Positionen bei Architektur- und Planungsbüros
  • Freiberufliche Architektentätigkeit nach Ablegung der Ziviltechnikerprüfung
  • Bauprozessbegleitung und -moderation
  • Forschung und Entwicklung

Einstiegsvoraussetzungen:

Für die Zulassung zu einem Bachelor-Studiengang an der FH Kärnten muss mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt sein:  

  • Allgemeine Hochschulreife (Österreichisches Reifeprüfungszeugnis oder ein gleichwertiges ausländisches Zeugnis) 
  • Berufsreifeprüfung 
  • Facheinschlägige Studienberechtigungsprüfung/Studienbefähigungsprüfung
  • Facheinschlägige berufliche Qualifikation (facheinschlägiger Lehrabschluss oder Abschluss einer mindestens dreijährigen berufsbildenden mittleren Schule) mit Zusatzprüfungen

Darüber hinaus erforderliche, studiengangsspezifische Zugangsvoraussetzungen sowie weiterführende Informationen zur Zulassung können der Seite des jeweiligen Studiengangs entnommen werden. 

Die deutsche Fachhochschulreife gilt nur dann als Zugangsberechtigung zu einem österreichischen FH-Bachelor-Studiengang, wenn sie auch eine facheinschlägige berufliche Qualifikation vermittelt.  

Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2021  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.