Informationstechnologien - Multimediatechnik

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Villach

Letztes Update: 24.11.2020
Bereich: Datenbanken, Netzwerkdesign und -administration 151
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Vollzeit
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-kaernten.a...

Über das Studium:

Über das Studium

Im Studiengang Informationstechnologien sind vier Studienzweige mit unterschiedlichem Fokus eingebettet: Geoinformation und Umwelt, Medizintechnik, Netzwerk- und Kommunikationstechnik und Multimediatechnik. Neben einem stärkeren, fundierten IT-Basiswissen, steigt im Studienverlauf der Fokus sukzessive auf die Studienzweige.
Ein weiteres Angebot der FH Kärnten in Kooperation mit der FH Technikum Wien ist der gemeinsame Bachelor-Studiengang „Informationstechnologien – Joint Degree“.

Studienzweig Multimediatechnik:

Die Implementierung von Audio-, Video- oder Webdesignelementen findet sich heute in allen Tätigkeiten im Zusammenhang mit Medien wieder. Eingebettet zwischen Medieninformatik und technischer Informatik werden Kenntnisse in den Bereichen Informatik und Programmieren, Multimediagrundlagen, Internettech­nologien, Bildverarbeitung sowie Audio- und Videoengineering vermittelt. Ein spezieller Schwerpunkt liegt dabei sowohl im Bereich Game Development als auch auf der Erstellung und effektvollen Aufbereitung von 2D-/3D-Content (Grafik, Animationen) für die Werbe-, Film- und Videospielindustrie.

Vom Game Development bis zur Videobearbeitung

Für die Entfaltung von Kreativität hat die Multimediatechnik schon bisher großen Spielraum gegeben. Dank neuester Technologien wie Augmented Reality (AR) oder Virtual Reality (VR) haben Multimedia-Designer so viele Möglichkeiten wie noch nie zuvor: Ob Game Development, die Erstellung von 2D- oder 3D-Grafiken und Animationen, oder die Effektbearbeitung von Film- und Videomaterial – die Einsatzgebiete sind unterschiedlich und vielseitig. Am Bachelorstudiengang „Multimediatechnik“ kommt keines davon zu kurz.

Verzahnung von Kreativität und Technik

Die Studierenden profitieren von der engen Verzahnung von Kreativität und Technik, die am Studiengang bewusst gelebt wird. Zu Beginn des Studiums stehen zunächst die Basics in Informatik und Mathematik am Programm, verbunden mit ersten Einblicken in die Medienwelt. Dann geht es in die Tiefe: Eingebettet zwischen Medieninformatik und technischer Informatik erhalten Studierende Kenntnisse in den Bereichen Informatik und Programmieren, Multimediagrundlagen, Internettechnologien, Bildverarbeitung sowie Audio- und Videoengineering. Ab dem dritten Semester widmet sich das Studium zusätzlich den Bereichen 3D-Modellierung, Computer Animation und den Themenkreis der Augmented und Virtual Reality. Die Funktionsweise und Anwendung von 3D-Grafik-Engines spielt dabei eine große Rolle.

Dabei haben die Studierenden immer die Anforderungen der Praxis im Blick: Lehrende, die direkt aus der Wirtschaft kommen, bereiten sie auf die aktuellen Trends in der Branche sowie auf neue technologische Entwicklungen vor. Studierende arbeiten dementsprechend auch mit modernster Laborausstattung, um mit der digitalen State-of-the-Art-Technologie mitzuhalten. Fotografie, Bildgestaltung, Bildverarbeitung sowie Grundlagen der Computergrafik zählen dabei zu den Praxisfähigkeiten, die sich Studierende im Lauf des Studiums aneignen. In den Wahlpflichtmodulen Data Science, Mobile Systems Development und Internet of Things können sie ihre Interessen jeweils weiter vertiefen.

Das sechste Semester widmet sich fast ausschließlich der Praxis: Ein Berufspraktikum, begleitet von einem Seminar, bildet den Abschluss dieses kreativ-technischen Studienangebots. Vervollständigt wird es mit Inhalten aus den Bereichen Innovationsmanagement und Content Marketing, damit AbsolventInnen auch auf der Business-Seite perfekt für den Einsatz in der Arbeitswelt vorbereitet sind.

Studieninhalt

Studienzweig Multimediatechnik:

In den ersten zwei Semestern wird vor allem Grundlagenwissen der Informatik und Mathematik sowie erste Einblicke in die Medienwelt vermittelt. Dabei werden Lehrveranstaltungen in den Themengebieten Fotografie und Bildgestaltung sowie Grundlagen der Computergrafik, Bildverarbeitung und Audio und Videoengineering angeboten.

Ab dem dritten Semester wird auf die Bereiche 3D Modellierung, Computer Animation und den Themenkreis der Augmented und Virtual Reality fokussiert und darauf aufbauend die Funktionsweise und Anwendung von 3D Grafik-Engines erklärt. Zusätzlich stehen im dritten Semester in einem Wahlpflichtmodul die Themengebiete Data Science, Mobile Systems Development oder Internet of Things zur Verfügung.

Neben der technischen Ausbildung gibt es Lehrveranstaltungen aus den Bereichen Innovationsmanagement und Content Marketing. Den Abschluss bilden das Bachelorprojekt sowie ein Berufspraktikum, das im In- oder Ausland stattfinden kann.

Studium und Beruf – geht das? Durch unser Study + Work Angebot haben Studierende die Chance, theoretisches Wissen umgehend in die Praxis umzusetzen und berufliche Erfahrungen in Kärntens führenden Unternehmen zu sammeln. Infoblatt Study & Work Augmensys.

Info Study & Work.

Studienaufbau:

Hier gelangen Sie zum Curriculum.

Qualifikationsprofil:

„Multimediatechnik“ ist ein Bachelorstudium an der Schnittstelle von Kreativität und Technik. Game Development, Animation und Visualisierung stehen im Zentrum dieser Ausbildung, die vielfältige Jobchancen in Audio- und Videoproduktion, Softwareentwicklung oder Augmented und Virtual Reality ermöglichen. Das Studium vermittelt theoretische Inputs aus den Bereichen Medieninformatik und technischer Informatik. Zu den Fähigkeiten, die Studierende erlernen, zählen Programmieren, Bildverarbeitung sowie Audio- und Videoengineering.

Dank modernster Laborausstattung kommen sie im Laufe des Studiums auch ständig mit State-of-the-Art-Technologien der Multimediatechnik in Kontakt: Am Studiengang sind sie die ersten, die neueste Entwicklungen zu Gesicht bekommen und ausprobieren dürfen. Dazu trägt auch die enge Kooperation mit der Wirtschaft bei – Gastlehrende bringen aktuelle Praxiserfahrung in die Lehrveranstaltungen ein, die unmittelbar von den Anforderungen der Wirtschaft inspiriert sind. AbsolventInnen haben gute Chancen, gleich nach dem Studium dort anzudocken: Als gefragte ExpertInnen in den Bereichen Audio- und Videoproduktionen, 2D/3D-Animationen, Game Development, Augmented- und Virtual-Reality-Produktion oder Softwareentwicklung.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums verfügen AbsolventInnen über folgende Fähigkeiten und Kenntnisse:

  • Audio- und Videoproduktionen
  • 2D/3D-Animationen
  • Game Development
  • Augmented- und Virtual-Reality-Produktion
  • Softwareentwicklung

Berufsaussichten / Jobs:

Die AbsolventInnen des Studienzweiges Multimediatechnik finden in der Wirtschaft ein breites Tätigkeitsfeld vor. Sie können sowohl in allgemeinen Bereichen der Informatik in den Tätigkeitsfeldern der Softwareentwicklung als auch in den im Studium gelehrten Spezialbereichen der Augmented und Virtual Reality und deren Anwendungsgebieten tätig werden.

Die Tätigkeitsbereiche umfassen:

  • Audio- und Videoproduktionen
  • 2D/3D-Animationen
  • Game Development
  • Augmented- und Virtual-Reality-Produktion
  • Softwareentwicklung

Hervorragende Jobperspektiven mit Multimediatechnik

" Ob für Werbung, in der Ausbildung, für Messen, den Online-Auftritt, für Produktpräsentationen oder Imagefilme, Animationen, Apps u.v.m. – Multimediatechnik kommt immer mehr zum Einsatz, die Fachkräfte hierfür fehlen allerdings! Wer sich heute als Unternehmen von seiner Konkurrenz abheben und mit der Entwicklung Schritt halten möchte, der kommt um qualitativ hochwertige Multimedia-Lösungen nicht herum.

Wer sich kreativ verwirklichen möchte, dabei aber auch fleißig arbeiten kann, für den ist dieser vielseitige Studienzweig geeignet. Er ist eine einmalige Chance für junge Leute, die das Interesse, die Ernsthaftigkeit und das Engagement mitbringen, eine zukunftsfähige Ausbildung mit tollen Karrierechancen zu absolvieren."

Hubert Dobrounig, HD Media Group

Einstiegsvoraussetzungen:

Für die Zulassung zu einem Bachelor-Studiengang an der FH Kärnten muss mindestens eines der folgenden Kriterien erfüllt sein:  

  • Allgemeine Hochschulreife (Österreichisches Reifeprüfungszeugnis oder ein gleichwertiges ausländisches Zeugnis) 
  • Berufsreifeprüfung 
  • Facheinschlägige Studienberechtigungsprüfung 
  • Facheinschlägige berufliche Qualifikation (facheinschlägiger Lehrabschluss oder Abschluss einer mindestens dreijährigen berufsbildenden mittleren Schule) mit Zusatzprüfungen

Darüber hinaus erforderliche, studiengangsspezifische Zugangsvoraussetzungen sowie weiterführende Informationen zur Zulassung können der Seite des jeweiligen Studiengangs entnommen werden. 

Die deutsche Fachhochschulreife gilt nur dann als Zugangsberechtigung zu einem österreichischen FH-Bachelor-Studiengang, wenn sie auch eine facheinschlägige berufliche Qualifikation vermittelt. 

Was Studierende ins Studium mitbringen sollten:

  • Ein grundsätzliches Interesse sowie die Freude an naturwissenschaftlichen und technischen Themen.
  • Eine kreative Persönlichkeit, die Spaß an innovativen Entwicklungen hat.
  • Logisches Denkvermögen gepaart mit guten Englischkenntnissen.
  • Neugierde und die Fähigkeit, selbständig arbeiten zu können.

Konkrete Vorkenntnisse sind für den Bachelorstudiengang Multimediatechnik nicht notwendig. Daher können Schülerinnen und Schüler aus allen Schulformen nach der Matura mit diesem Studiengang beginnen, wenn sie das entsprechende Interesse und die Bereitschaft zur Leistung mitbringen. Um den Studienstart zu erleichtern, bietet die FH Kärnten Intensivkurse in Mathematik, Informatik und Physik an. Fehlende Hochschulreife kann durch einschlägige berufliche Qualifikation und Besuch des Vorstudienlehrgangs ausgeglichen werden.

Schicke eine Anfrage direkt an den Anbieter:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.