Engineering and Production Management

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Campus Graz

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Elektronik und Automation 71, Chemie und Verfahrenstechnik 42, Management und Verwaltung 250
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Studienplätze: 25 / Jahr
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Master of Science (MSc)
Studientyp:
Duales Studium
Anwesenheit:
Berufsbegleitend
Kosten: prinzipiell keine Studiengebühr
Website: https://www.fh-joanneum.a...

Passende Bachelor-Studien

Über das Studium:

Ingenieurinnen und Ingenieure mit Mut zum Fortschritt sind gefragter denn je. Im dualen Masterstudium bereiten Sie sich auf die Führungsaufgaben in Produktionsunternehmen von morgen vor. Und unsere akademische Ausbildung mit umfassender Berufspraxis ist Ihr Schlüssel zum Erfolg.

Die Schwerpunkte des Masterstudiums

Produktionstechnologische Fragestellungen

Welche Werkstoffe ermöglichen es ein Fahrzeug gleichzeitig sicherer und leichter zu bauen? Wie lassen sich die Composite-Werkstoffe eines Rotorblatts mit dem Fußteil aus Stahl verbinden? Methoden und Lösungen zu produktionstechnologischen Fragestellungen bilden den Schwerpunkt der technischen Lehrveranstaltungen des Masterstudiums „Engineering and Production Management“. Der inhaltliche Themenbogen spannt sich dabei von speziellen Berechnungsmethoden über Fertigungsverfahren bis hin zum Einsatz von Robotersystemen. Wir vermitteln Ihnen das nötige Know-how für die Anwendung modernster Fertigungs- und Prozesstechnologien.

Fabriksplanung und Supply-Chain-Management

Es ist im internationalen Wettbewerb entscheidend, kosteneffiziente Produktionslösungen anzuwenden. Ihr Wissen über moderne Methoden der Logistik, Materialwirtschaft und Produktionsplanung sind wesentliche Voraussetzungen für den Erfolg Ihres Unternehmens. In Lehrveranstaltungen mit organisatorischem Schwerpunkt werden Fragestellungen der Fabriksplanung und des Supply-Chain-Managements behandelt. Auch die Mitarbeiterführung und der Einsatz moderner ERP-Systeme im Unternehmen werden Ihnen vermittelt. Ebenso thematisieren wir die Grundlagen aus den Bereichen Umwelt-, Gewerbe- und Arbeitsrecht.

Produktionstechnik

Produktion als zentraler Wertschöpfungsprozess ist immer mit dem Einsatz von Rohstoffen und Energie verbunden. Sie befassen sich mit Möglichkeiten, das Fertigungsverfahren energieeffizient und rohstoffschonend zu gestalten. Dazu besuchen Sie Lehrveranstaltungen zu den Themen „Product Lifecycle Management“ oder „Sustainable Production Engineering“. Das Produktionsverfahren und die angewandten Technologien werden dabei immer interdisziplinär betrachtet. Sie lernen den Produktentwicklungs- und Herstellungsprozess als Einheit zu verstehen und sehen die Gesamtauswirkungen von Prozessen- und Verfahrensänderungen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Abfalltechnik, Abgastechnik, Ablufttechnik, Abwassertechnik, Angewandte Naturwissenschaft, Automatisierungstechnik, Change Management, Chemie, Computer Aides Engineering, Controlling, Energiemanagement, Energietechnik, Factory Planning, HRM, Integrierte Managementsysteme, Key Skills, Kolbenmaschinen, Leichtbau, Maschinenlehre, Moderne Werkstoffe, Product Lifecycle Engineering, Produktrecycling, Robotik, SCM, Strömungsmaschinen, Technikfolgenabschätzung, Umwelttechnik, Unternehmensführung, Verfahrenstechnik, Wassertechnik, Werkstoffrecycling

Studieninhalt

Das duale Masterstudium ermöglicht Ihnen eine Vertiefung im Rahmen der Betriebsphasen im Ausbildungspartnerunternehmen. Sie haben die Möglichkeit, Ihre persönlichen Arbeitsschwerpunkte zu definieren. Gleichzeitig legen Sie den Grundstein für die spätere Masterarbeit. Die folgenden Themengebiete gewichten Sie nach Ihren Interessen gemeinsam mit der Betreuerin beziehungsweise dem Betreuer:

  • Produktionstechnologien
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Technologie und Innovation
  • Unternehmens- und Produktions-IT
  • Management
  • Betriebswirtschaft und Recht

Sie definieren also in Abstimmung mit Ihrem Ausbildungsunternehmen Ihr spezifisches Arbeitsumfeld. Da Sie fachübergreifend im Ausbildungsunternehmen tätig sind, erfolgt die individuelle Vertiefung auch themenübergreifend. Unsere Studierenden spezialisieren sich meist auf zwei bis drei der genannten Themengebiete. Thematische Klammer bleibt immer die angewandte Produktionstechnik als Gesamtschwerpunkt.

Studienaufbau:

„Engineering and Production Management“ wird als dualer Studiengang geführt. Theoriephasen an der Hochschule wechseln sich mit den Praxisphasen im Ausbildungsbetrieb ab.

Berufsaussichten / Jobs:

Nach Abschluss des Masterstudiums steht unseren Absolventinnen und Absolventen ein breites Betätigungsfeld in der Industrie offen. Sie übernehmen oft Führungsaufgaben in der Organisation eines Unternehmens, bei der Planung und Einführung neuer Fertigungstechnologien oder der Produktionsoptimierung.

Aufgrund ihrer breitgefächerten und fundierten Ausbildung sowie der Kenntnisse betriebswirtschaftlicher und organisatorischer Unternehmensabläufe sind sie bestens gerüstet, um auch in der industriellen Forschung und Entwicklung wertvolle Beiträge zu leisten.

Aufgabengebiete für Absolventinnen und Absolventen von „Engineering and Production Management“ sind:

  • Energie- und Umweltmanagement
  • Instandhaltung und Anlagenerrichtung
  • Supply-Chain-Management
  • Fertigungs- und Prozesstechnik
  • Technologie-Integration
  • Internationalisierung
  • F&E-Management
  • Entwicklungsleitung
  • Produktionsleitung

Einstiegsvoraussetzungen:

  • facheinschlägiges Bachelorstudium oder
  • eines vergleichbaren und gleichwertigen Studiums

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.