IT-Security

Masterstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 28.02.2019
Bereich:
Lehramt
Umfang 4 Semester / 120 ECTS
Studienplätze: 25 / Jahr
Sprache:
Deutsch
Abschluss: Master of Science in Engineering (MSc)
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
Berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.fh-campuswien...

Über das Studium:

Das Zusammenwachsen von Telekommunikation, Mobilfunk und Datennetzen macht IT-Sicherheit zum brisanten Thema und zu einem wesentlichen Erfolgsfaktor für Unternehmen. Dienstleistungen wie etwa der elektronische Geschäftsverkehr, elektronische Behördenwege oder digitale Medien und deren urheberrechtlicher Schutz stellen höchste Anforderungen an die Daten-, Netzwerk- und Übertragungssicherheit. Im Masterstudium spezialisieren Sie sich auf technische Sicherheitsaspekte oder den "Sicherheitsfaktor Mensch".

Was Sie mitbringen

Datenschutz und Systemsicherheit haben für Sie oberste Priorität. Sie sind in der Lage, potenzielle Schwachstellen in Systemen und Netzwerken zu identifizieren. Das motiviert Sie, geeignete Maßnahmen zu finden um Manipulationen abwehren zu können und unerlaubtem Eindringen einen Riegel vorzuschieben. Neue Technologien wecken Ihr Interesse, immer auch unter dem Aspekt, Sicherheitsstandards gewährleistet zu sehen. Sie haben eine gute Kenntnis von Verschlüsselungsverfahren und möchten sich in Ihrem Masterstudium noch weiter in die Kryptographie und Netzwerksicherheit als Forschungs- und Anwendungsfeld vertiefen.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Applikationen, Betriebssysteme, Betriebswirtschaft, Datensicherheit, Distributed Systems Dependability, IT-Security, Informationsmanagement, Kommunikative und soziale Kompetenzen, Kryptographie, Middelware Security, Mitarbeiterführung, Network Defense, Persönlichkeitsentwicklung, Privacy in Internet, Reliable Network Operation, Statistik, Team Building, VPN Technologie, Wirtschaftskriminalität, Wissenschaftliches Arbeiten

Studieninhalt

IT-Security ist ein äußerst agiles Feld. Angriffe auf Server und Netzwerke werden immer trickreicher. Damit Sie an Ihren Strategien zur Verhinderung unerlaubten Eindringens feilen und Schutzmechanismen und -szenarien entwerfen können, steht Ihnen unser auf dem neuesten Stand der Technik eingerichtetes Netzwerklabor offen. Sie haben die Gelegenheit, an Forschungs- und Entwicklungsprojekten (F&E) mitzuarbeiten und so am aktiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis an der Fachhochschule teilzuhaben. In den Studiengang ist ein eigenes Kompetenzteam für IT-Security eingebunden, das auch mit Unternehmen zusammenarbeitet. Der Forschungsschwerpunkt liegt auf der manipulations- und abhörsicheren Datenübertragung  in unterschiedlichsten Umgebungen, mit speziellem Fokus auf das Internet-of-Things.

Was macht das Studium besonders

  • Holistischer Blick auf Software, Hardware, Mensch
  • Aktuelle Themen wie Cyber Security und Cyber Defense und zusäzlich in der Industrie nachgefragte Zertifizierungen
  • Know-how-Transfer aus FH-eigenem Kompetenzzentrum für IT-Security

Die Zahl mobiler Endgeräte wird weiter steigen und damit auch die Herausforderungen an die Datensicherheit bei diesen Kleinstgeräten mit ihrer schwachen Rechenleistung. Typische  Beispiele dafür sind unter anderem die aktuellen Entwicklungen im Internet-of-Things Umfeld, oder auch Sensorknoten, die vielseitig einsetzbar, jedoch sehr klein sind und nur eine begrenzte Rechenleistung sowie minimalen Speicher aufweisen. Den Gegensatz dazu bildet die "Cloud" mit ihren unendlich scheinenden Rechner- und Speicherressourcen. Das Masterstudium IT-Security hat in seinen Forschungsaktivitäten beide Entwicklungen im Blick.

Im angegliederten Kompetenzzentrum für IT-Security implementieren, evaluieren und vergleichen die in der Lehre tätigen ExpertInnen unterschiedlichste kryptographische Algorithmen.

Das Ziel ist, praxisnahe und leicht umsetzbare Möglichkeiten der sicheren Datenverschlüsselung zu etablieren. Die Erkenntnisse fließen unmittelbar in die Lehre ein und sichern Ihnen als MasterstudentIn einen entscheidenden Wissensvorsprung. Auch international ist das spezielle Know-how unserer Vortragenden äußerst gefragt. ExpertInnen des Kompetenzzentrums für IT-Security sind häufig gebuchte RednerInnen auf internationalen Konferenzen zum Thema Datensicherheit und Datenschutz. Anerkennung finden die Arbeiten der IT-ExpertInnen auch immer wieder durch Auszeichnungen, etwa den FH-Best Paper Award, der wiederholt an die FH Campus Wien ging.

 

Qualifikationsprofil:

Das Masterstudium vermittelt Ihnen das Know-how, das Sie zu einer Gesamtbewertung der Systemsicherheit befähigt. Um dieses Ziel zu erreichen, verbinden Sie ihre technischen Kenntnisse über Informatik, Datentechnik und Kommunikationsnetze mit dem Schwerpunkt IT-Security. Zusätzlich erwerben Sie persönlichkeitsbildende Kompetenzen. Cyber Security und Cyber Crime Defense sind weitere Schwerpunkte in Ihrer Ausbildung.

  • Sie beherrschen die Software-, Netzwerk-, System- und Sicherheitsebene. Im technischen Mittelpunkt stehen Secure SW-Design, Kryptographie, Datensicherung, IT-Architektur und Secure Network Engineering.
  • Software – Hardware – Mensch, Sie eignen sich einen ganzheitlichen Zugang zur IT-Security an. Dafür konzentrieren Sie sich auf die Schwachstellen von Software, die Sicherheit der Applikationen und das mögliche Verhalten von NutzerInnen und Cyberkriminellen. Rechtliche Grundlagen ergänzen Ihre Ausbildung.

Berufsaussichten / Jobs:

IT-Security trägt wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Daher werden IT-SicherheitsspezialistInnen immer mehr in strategische Entscheidungen einbezogen. AbsolventInnen sind sowohl in den Informationstechnologie- und Telekommunikations-Kernbranchen als auch branchenübergreifend tätig. Jedes Unternehmen mit eigener IT-Infrastruktur steht vor den Herausforderungen der IT-Sicherheit: Banken, Behörden und Online-DienstleisterInnen müssen ihre Zugänge gegen unerlaubte Zugriffe sichern. Finanzbetrugsprävention oder Transaktionsmonitoring sind nicht nur im Bankenbereich, sondern auch bei internationalen Online-Geschäften besonders wichtig. Auch Unternehmen, die multimediale Inhalte erstellen, zählen zu den Kernbranchen mit hohem Bedarf. Sie entwickeln immer komplexere Schutzmaßnahmen für Kopier- und Urheberrechtsschutz. Ihre Aufgabe ist es, umfassende Sicherheitslösungen zu konzipieren und umzusetzen. Sie spezifizieren, planen, integrieren, testen und betreiben Sprach- und Datennetze unter Berücksichtigung der notwendigen Sicherheitsstandards.

  • Betriebe mit eigener IT-Infrastruktur
  • Banken und Versicherungen
  • Unternehmen mit elektronischem Geschäftsverkehr
  • Behörden und öffentliche Institutionen
  • Online-DienstleiterInnen
  • Service-Provider (Kabel-/Funknetz-Betreiber, Telekom)
  • Unterhaltungsindustrie und Medien-Unternehmen
  • Software-Entwicklungsfirmen und System-IntegratorInnen
  • Sicherheitsdienste
  • Rechenzentren
  • Beratungsunternehmen

Einstiegsvoraussetzungen:

Das Aufnahmeverfahren prüft die fachliche Eignung der BewerberInnen für das Masterstudium. Es besteht aus einem schriftlichen Test und einem Gespräch. Den Termin für das Aufnahmeverfahren erhalten Sie vom Sekretariat.

Relevante Meldungen:

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.