Angewandte Elektronik

Bachelorstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER: 6 Semester
ECTS:
180
ABSCHLUSS: Bachelor of Science in Engineering (BSc)
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Berufsbegleitend
STUDIENGEBÜHR: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
DETAILS: https://www.fh-campuswien...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 70 5 75

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Von der Kaffeemaschine über das Mobiltelefon bis zum Notebook - Elektronik begleitet uns auf Schritt und Tritt, elektronische Geräte finden in immer mehr Bereichen des täglichen Lebens Anwendung und verbessern damit unsere Lebensqualität. Im Studium Angewandte Elektronik lernen Sie den Weg vom ersten Entwurf, über Gerätedesign und Simulation, bis zum fertigen Produkt kennen.

Moderne Unternehmen benötigen Ressourcen sparende technische Gesamtlösungen für alternative Energie- und Abfallsysteme. Geschäftsprozesse werden branchenübergreifend in allen Produktions- oder Dienstleistungsbereichen automatisiert. Die angebotenen Vertiefungsrichtungen Umwelttechnik und Automatisierungstechnik konzentrieren sich auf diese besonders stark nachgefragten Bereiche.

Ihre in der Ausbildung erworbenen theoretischen Kenntnisse wenden Sie während eines Praxissemesters und der Mitarbeit bei F&E-Projekten an. Eine ganzheitliche Sichtweise, technische und wirtschaftliche Kompetenz und die Fähigkeit, im Team zu arbeiten, zählen zu den wichtigsten Erfolgsfaktoren in Ausbildung und Beruf.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Aktoren, Analysis, Architektur, Automatisierung technischer Prozesse, Bereitstellung elektrischer Energie, Business English, Busssysteme, C-Programming, Differentialgleichungen, Digitaltechnik, Elektrische Maschinen, Elektromobilität, Elektronik, Elektronischer Geräteentwurf, Erneuerbare Energien, Feldbustechnik, Informatik, Kommunikation, Leistungselektronik, Lineare Algebra, Messtechnik, Moderation, Patentrecht, Privatrecht, Programmieren von Mikroprozessoren, Prozessleitsysteme, Präsentation, Qualitätssicherung, Rechnersysteme, Regelungstechnik, SPS Systeme, Schaltungstechnik, Sensoren, Statistik, Steuerungssysteme, Systementwurf, Umweltschutztechnik, Verteilung elektrischer Energie, Wirtschaft, Öko Design, Ökologe

Studieninhalt

Am Beginn Ihres Studiums steht die Vermittlung des essenziellen Basiswissen, das Sie in der Folge durch eine fachliche Spezialisierung entsprechend Ihrer persönlichen Interessen erweitern. Zusätzlich zur technisch fundierten Ausbildung werden Ihnen die in der Wirtschaft notwendigen Entscheidungs- und Führungskompetenzen vermittelt. Sie erwerben Projektmanagement-Qualifikationen, die Sie für komplexe und konzeptionelle Tätigkeiten brauchen.

  • In drei Semestern Grundstudium setzen Sie sich mit den theoretischen Grundlagen in Mathematik, Elektronik, Elektrotechnik sowie Wirtschaft, Persönlichkeitsbildung und Management auseinander. Business English gehört zum Basiswerkzeug.
  • Im vierten Semester entscheiden Sie sich für eine Vertiefung (vom vierten bis sechsten Semester):
    • Automatisierungstechnik: Sie behandeln den Aufbau von Systemen für die Automatisierung technischer Prozesse, einschließlich der Grundlagen der Zuverlässigkeits-, Sicherheits- und Prozessleittechnik. In Seminararbeiten befassen Sie sich mit konkreten Beispielen der Automatisierungspraxis.
    • Umwelttechnik: Sie erfahren mehr über die Abläufe und Zusammenhänge, über Stoffkreisläufe und Regelgrößen von Ökosystemen und erhalten einen umfassenden Einblick in umwelttechnische Rahmenbedingungen zur ökologischen Gestaltung von Elektronikprodukten. Konzepte für alternative elektrische Energieerzeugung und -speicherung sowie die technische Nutzung erneuerbarer Energien runden diese Vertiefungsrichtung ab.

Studieren in Wien - im Zentrum Europas

Wien ist ein international anerkannter Hochschulstandort, an dem Kontakte geknüpft und Netzwerke aufgebaut werden. Internationalisierung ist ein lebendiger Prozess, für den sich die MitarbeiterInnen an der FH Campus Wien persönlich engagieren: Ein hochwertiges Angebot an Praktika und Studienaufenthalten im Ausland und die Mitarbeit an grenzübergreifenden Projekten sind zentrale Bestandteile einer modernen Ausbildung. Wir laden Sie ein, diese Möglichkeiten intensiv zu nutzen.

Praxisorientierung

Der starke Praxisbezug garantiert Ihnen einen nahtlosen Einstieg in die Arbeitswelt. Im sechsten Semester absolvieren Sie ein Praktikum (acht Wochen), in dem Sie Ihre theoretischen Kenntnisse unmittelbar anwenden. Wenn Sie bereits einschlägig berufstätig sind, ist eine Anrechnung möglich.

Aus diesem Praktikum ergibt sich meist ein Thema für Ihre Bachelor-Arbeit sowie oft auch ein konkretes Jobangebot. Durch Ihre Mitarbeit bei Forschungs- und Entwicklungsprojekten (F&E) lernen Sie den aktiven Austausch zwischen Wissenschaft und Praxis an der Fachhochschule aus nächster Nähe kennen.

Berufsaussichten / Jobs:

Vom Gerätedesign bis zum Produkt, vom Entwurf bis zur Simulation, die gesamte nationale und internationale Projektplanung und -abwicklung im Bereich der Elektronik, Elektro- und Informationstechnik zeichnet Ihre zukünftigen Berufsfelder aus. Sie finden sich künftig in folgenden Branchen wieder:

  • Nachrichten- und Telekommunikationstechnik
  • Computer- und Systemtechnik
  • Unterhaltungselektronik
  • Energie- und Umwelttechnik
  • Automatisierungstechnik

Karrierechancen

Der Bereich der Elektronik, Elektro- und Informationstechnik boomt. Der Bedarf an neuen Produkten, Dienstleistungen und Anwendungen schafft zahlreiche Arbeitsplätze für gut ausgebildete ExpertInnen. Die Nachfrage der Unternehmen nach AbsolventInnen des FH-Studiums übersteigt derzeit bei Weitem das Angebot.

Der Einstieg in die Berufswelt wird Ihnen damit leicht gemacht. Das Studium ist auch eine solide Grundlage, um nach beruflicher Erfahrung und Weiterbildung Leitungs- und Führungsfunktionen zu übernehmen.

Einstiegsvoraussetzungen:

  • Allgemeine Hochschulreife: Reifezeugnis einer Allgemeinen oder Berufsbildenden Höheren Schule.
  • Gleichwertiges ausländisches Zeugnis: Die Gleichwertigkeit ergibt sich durch völkerrechtliche Vereinbarung, Anerkennung von Reifezeugnissen oder eine Entscheidung der Studiengangsleitung im Einzelfall.
  • Berufsreifeprüfung oder Studienberechtigungsprüfung für Elektrotechnik oder Informatik: Institute, die Kurse zur Vorbereitung auf die Studienberechtigungsprüfung anbieten, finden Sie bei der Arbeiterkammer Wien.
    Einschlägige berufliche Qualifikation und die notwendigen Zusatzprüfungen in "Englisch 1" und "Mathematik 3" wie bei der Studienberechtigungsprüfung: Die berufliche Qualifikation haben Sie in der Lehrberufsgruppe Elektrobereich, in Berufsbildenden Mittleren Schulen oder als AbsolventInnen des ersten Abschnittes der HTL für Berufstätige erworben.

Als BewerberIn werden Sie zum Aufnahmeverfahren eingeladen. Der erste Teil erfolgt in Form eines ca. einstündigen schriftlichen Aufnahmetests, der Ihr logisches Denkvermögen beurteilt. Nach dem absolvierten Test führen Sie ein Gespräch mit der Aufnahmekommission.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.