Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Automatisierungstechnik

Bachelorstudium

mit Zugangsbeschränkung

Letztes Update: 24.05.2019
Bereich: Elektronik und Automation 71
Umfang 6 Semester / 180 ECTS
Studienplätze: 43 / Jahr
Sprache:
zum Teil Englisch
Abschluss: Bachelor of Science in Engineering, BSc
Studientyp:
Präsenzstudium
Anwesenheit:
berufsbegleitend
Kosten: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
Website: https://www.campus02.at/a...

Über das Studium:

Die Automatisierungstechnik verbindet unterschiedliche Fachbereiche und Technologien, weshalb das Bachelorstudium stark interdisziplinär auf technisch operative Tätigkeiten ausgerichtet ist. Als wesentliche Ergänzung der technischen Kernbereiche werden berufsrelevante Kommunikations-, Sozial- und Methodenkompetenzen vermittelt. Einen besonderen Stellenwert nehmen die fachlichen Wahlmöglichkeiten ein, die eine individuelle Profilbildung ermöglichen und damit den verschiedenen Ausprägungen des Berufsfeldes Rechnung tragen. Die praxisorientierte selbstständige Erarbeitung fachspezifischer Themen in Teamarbeit nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Die Beherrschung der englischen Sprache sowie das vermittelte wirtschaftliche Basiswissen runden das Qualifikationsprofil ab.

Studierende erlernen spezielles Fachwissen in den Bereichen Elektronik, Informatik und Maschinenbau. Wirtschaftliches Know-how und Soft Skills runden den Inhalt des Studiums ab. Umfangreiche inhaltliche Wahlmöglichkeiten machen mehr als 1/3 des Studiums aus. Dazu zählen z.B. begleitende Projekte, fachspezifische Vertiefungen sowie das Berufspraktikum.Dies ermöglicht Studierenden eine individuelle Profilbildung.

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Aktorik, Analoge Grundschaltungen, Analysis, Angewandte Mathematik, Betriebssysteme, CAD, Chemie, Darstellende Geometrie, Elektrische Messtechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Englisch, Entscheidungsfähigkeit, Fluidtechnik, Kommunikation, Leitsysteme, Maschinenelemente, Mikroprozessortechnik, Modellbildung, Motivation, Netzwerktechnik, Objektorientierte Programmierung, Physik, Produktionstechnik, Programmieren, Präsentationstechnik, Qualitätssicherung, Rechnerarchitektur, Rechnungswesen, Rhetorik, Sensorik, Softwareentwicklung, Statistik, Systemtheorie, Teamarbeit, Technische Informatik, Technische Mechanik, Unternehmensrecht, Visualisierungssysteme, Wechselstromtechnik, Werkstofftechnik, Wissenschaftliches Arbeiten, Zeitmanagement

Studieninhalt

KERNBEREICHE

  • Analog-, Digital- und Mikrocontrollertechnik, Antriebstechnik und Leistungselektronik
  • Softwareentwicklung und Programmierung, Prozesssteuerung und -simulation, PDM/PLM, Leitsysteme, RFID
  • Berechnung, Konstruktion, Produktion
  • Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Projektmanagement

FACHLICHE WAHLMÖGLICHKEITEN

  • Elektronik: Digitaler Schaltungsentwurf, Elektronische Systementwicklung Analog- und Digitaltechnik
  • Informatik: SPS & verteilte Systeme, angewandte Informatik
  • Maschinenbau: Handhabungstechnik, Industrieroboter, mechanische und thermische Verfahrenstechnik, Simulationstechniken im Maschinenbau, Digitale Fabrik
  • Ergänzendes Schwerpunktthema

BERUFSPRAKTIKUM

Für jene, die während des Studiums keine facheinschlägige Berufserfahrung vorweisen können, ist ein Berufspraktikum im Ausmaß von 15 Wochen, verteilt auf die Semester hinweg, vorgesehen. Dieses wird durch das Seminar zum Berufspraktikum begleitet und unterstützt.

Berufsaussichten / Jobs:

Nach wie vor besteht großer Bedarf an hochqualifizierten TechnikerInnen. Vor allem in Österreich. Die branchenübergreifende Ausbildung macht Automatisierungstechnikerlnnen vielseitig einsetzbar und hält die Nachfrage am Arbeitsmarkt, unabhängig von Krisen in einzelnen Wirtschaftsbereichen, seit Jahren stabil. Der FH-Studiengang bildet technische GeneralistInnen aus. Zusätzlich eröffnet der hohe Anteil an Wahlfächern im Studium berufliche Chancen in hoch spezialisierten Berufsfeldern. Der Einsatz von AbsolventInnen ist sowohl für große Industrieunternehmen als auch für die vielen Klein- und Mittelbetriebe mit spezialisierten Produkten hoher technologischer Reife interessant.

TÄTIGKEITSBEREICHE

  • Produkt- und Applikationsentwicklung (Konstruktion, Computer Aided Engineering, Hard- und Softwaredesign)
  • Systemintegration und Produktion (Fertigungs- und Produktionsplanung, Inbetriebnahme, Produktionssteuerung)
  • Prozessoptimierung (Prozessplanung, Systemanalyse, Einsatz von Simulationen,
    Mess- und Regelungstechnik)
  • Messdatenmanagement (Erfassung, Aufbereitung, Übertragung, Visualisierung)
  • Test- und Versuchstechnik (Laborbetrieb, Prüfstandsentwicklung und -betrieb)
  • Prüfwesen und Qualitätsmanagement (Instandhaltung, Ressourcenmanagement, Service und Reparatur)

Einstiegsvoraussetzungen:

  •  die allgemeine Hochschulreife oder
  • die Ablegung einer geeigneten Studienberechtigungsprüfung
  • oder eine facheinschlägige berufliche Qualifikation (Lehre etc.) mit Zusatzprüfung

Relevante Meldungen:


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.