Automatisierungstechnik

Bachelorstudium

Letztes Update: 30.07.2018
BEREICH:
Ingenieurswissenschaft
DAUER: 6 Semester
ECTS:
180
ABSCHLUSS: Bachelor of Science in Engineering, BSc
TYP:
Präsenzstudium
ANWESENHEIT:
Berufsbegleitend
STUDIENGEBÜHR: gesetzl. Studiengebühr (363,30€ pro Semester)
DETAILS: https://www.campus02.at/a...
WS Gesamtδ Vorsemester
09/10 102 6 108

Quelle: UNI:DATA BMWF

Über das Studium:

Die Automatisierungstechnik arbeitet an der Schnittstelle von Elektronik, Informatik, Maschinenbau und Wirtschaft. Die Herausforderung bei der Automation technischer Prozesse liegt darin, zwischen den meist gegenläufigen Aspekten von Zeit, Kosten, Qualität, Ressourcen und Umwelt ein Optimum herzustellen. Wesentlich ist die Betrachtung des gesamten Systems, anstatt einzelne Komponenten unabhängig voneinander zu optimieren. Modulare Lösungen gewinnen dabei immer mehr an Bedeutung.

„Prozesse vereinfachen und Maschinen effizienter gestalten – diese erste und zugleich treffende Definition Automation stammt von Leonardo da Vinci.“ FH-Prof. Dipl.-Ing. Dr. techn. Udo Traussnigg Studiengangsleitung

Fächer:

Diesen Fächern begegnest du u.a. im Studienplan:

Aktorik, Analoge Grundschaltungen, Analysis, Angewandte Mathematik, Betriebssysteme, CAD, Chemie, Darstellende Geometrie, Elektrische Messtechnik, Elektrotechnik, Energietechnik, Englisch, Entscheidungsfähigkeit, Fluidtechnik, Kommunikation, Leitsysteme, Maschinenelemente, Mikroprozessortechnik, Modellbildung, Motivation, Netzwerktechnik, Objektorientierte Programmierung, Physik, Produktionstechnik, Programmieren, Präsentationstechnik, Qualitätssicherung, Rechnerarchitektur, Rechnungswesen, Rhetorik, Sensorik, Softwareentwicklung, Statistik, Statistik, Systemtheorie, Teamarbeit, Technische Informatik, Technische Mechanik, Unternehmensrecht, Visualisierungssysteme, Wechselstromtechnik, Werkstofftechnik, Wissenschaftliches Arbeiten, Zeitmanagement

Studieninhalt

Die Automatisierungstechnik verbindet unterschiedliche Fachbereiche und Technologien, weshalb das Bachelorstudium stark interdisziplinär auf technisch operative Tätigkeiten ausgerichtet ist. Als wesentliche Ergänzung der technischen Kernbereiche werden berufsrelevante Kommunikations-, Sozial- und Methodenkompetenzen vermittelt. Einen besonderen Stellenwert nehmen die fachlichen Wahlmöglichkeiten ein, die eine individuelle Profilbildung ermöglichen und damit den verschiedenen Ausprägungen des Berufsfeldes Rechnung tragen. Die praxisorientierte selbstständige Erarbeitung fachspezifischer Themen in Teamarbeit nimmt dabei eine wesentliche Rolle ein. Die Beherrschung der englischen Sprache sowie das vermittelte wirtschaftliche Basiswissen runden das Qualifikationsprofil ab.

Kernbereiche:

  • Elektronik
    Analog-, Digital- und Mikrocontrollertechnik, Antriebstechnik und Leistungselektronik
  • Informatik
    Softwareentwicklung und Programmierung, Prozesssteuerung und -simulation, PDM/PLM, Leitsysteme, RFID
  • Maschinenbau
    Berechnung, Konstruktion, Produktion
  • Wirtschaft
    Betriebswirtschaftslehre, Rechnungswesen, Projektmanagement

Studienaufbau:

Das berufsbegleitende Studium am CAMPUS 02 ist besonders darauf abgestimmt, dass es Studierenden mühelos möglich ist, während einer Vollzeitbeschäftigung die Vorlesungen zu besuchen. Seit dem Jahr 2005 ist Berufserfahrung nicht mehr zwingend erforderlich, wodurch auch MaturantInnen und andere Personen ohne bisheriges Arbeitsverhältnis ein Studium am CAMPUS 02 beginnen können.

Der Unterricht findet an 2 Tagen geblockt am CAMPUS 02 statt. Freitags jeweils von 13:45 Uhr bis 21:30 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 16:00 Uhr.

Berufsaussichten / Jobs:

Hochqualifizierte TechnikerInnen sind nach wie vor Mangelware. Vor allem in Österreich. Die branchenübergreifende Ausbildung macht AutomatisierungstechnikerInnen vielseitig einsetzbar und hält die Nachfrage am Arbeitsmarkt unabhängig von Krisen in einzelnen Wirtschaftsbereichen seit Jahren stabil.

Der FH-Studiengang bildet technische GeneralistInnen aus. Zusätzlich eröffnet der hohe Anteil an Wahlfächern im Studium Möglichkeiten in hoch spezialisierten Berufsfeldern. Die AbsolventInnen sind sowohl für große Industrieunternehmen, als auch für die vielen Mittelbetriebe mit spezialisierten Prodkuten hoher technologischer Reife interessant.

Tätigkeitsfelder:

Produkt- und Applikationsentwicklung
(Konstruktion, Computer Aided Engineering, Hard- und Softwaredesign)

Systemintegration und Produktion
(Fertigungs- und Produktionsplanung, Inbetriebnahme, Produktionssteuerung)

Prozessoptimierung
(Prozessplanung, Systemanalyse, Einsatz von Simulationen, Mess- und Regelungstechnik)

Messdatenmanagement
(Erfassung, Aufbereitung, Übertragung, Visualisierung)

Test- und Versuchstechnik
(Laborbetrieb, Prüfstandsentwicklung und -betrieb)

Prüfwesen und Qualitätsmanagement
(Instandhaltung, Ressourcenmanagement, Service und Reparatur)

Einstiegsvoraussetzungen:

Für ein Studium an der FH CAMPUS 02 ist nicht zwingend die klassische Matura aneiner AHS oder BHS Voraussetzung. Eine abgeschlossene Lehre mit Berufsreifeprüfung oder anderer entsprechender Zusatzqualifikation, sowie sogenannte Studienberechtigungsprüfungen sind auch mögliche Wege in ein FH-Studium. Es besteht für Sie die Möglichkeit MIT oder aber auch OHNE allgemeine Hochschulreife an der FH CAMPUS 02 ein Studium zu absolvieren.   
Weiters besteht die Möglichkeit die Studienzeit für HTL-AbsolventInnen ausgewählter Fachrichtungen, durch einen Quereinstieg ins 2. oder 3. Semester des Bachelor-Studiums, zu verkürzen.

Zur Erlangung der allgemeinen Hochschulreife stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Ablegen einer Reifeprüfung an einer AHS oder BHS oder
  • Ablegen der Berufsreifeprüfung bzw. Berufsmatura 

Informationen zur Bewerbung und dem Aufnahmeverfahren hier.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2018  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Impressum - Werbung & Mediadaten - Haftungsausschluss - Datenschutz

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.