Sieben neue "Comet"-Projekte erhalten 10,4 Mio. Euro

16. November 2020 - 11:05

Im Rahmen des Kompetenzzentren-Programms "Comet" wurden sieben neue Forschungsprojekte genehmigt. Wirtschafts- und Klimaschutzministerium fördern diese mit 10,4 Mio. Euro in den nächsten drei bis vier Jahren, gaben die Ressorts und die Forschungsförderungsgesellschaft FFG bekannt. Mit den Mitteln der beteiligten Bundesländer, Unternehmen und Organisationen beträgt das Gesamtvolumen 37,5 Mio. Euro.

Die Steiermark ist an sechs der sieben Projekte beteiligt
Die Steiermark ist an sechs der sieben Projekte beteiligt

Thematisch liegen die Schwerpunkte der neu bewilligten "Comet"-Projekte in den Bereichen Intelligente Produktionstechnologien, Mobilität und Energie bzw. Umwelt. Die Steiermark ist an sechs der sieben Projekte beteiligt, Oberösterreich an drei, Wien an zwei, sowie Niederösterreich und Vorarlberg an je einem. Die Forschungsprojekte wurden von einer Expertenjury aus 15 Anträge ausgewählt.

Die "Comet"-Projekte gelten als Einsteiger-Linie in das Kompetenzzentren-Programm "Comet". Mit den neubewilligten Projekten umfasst die "Comet"-Landkarte aktuell fünf K2-Zentren, 20 K1-Zentren, sechs "Comet"-Module und 24 "Comet"-Projekte. Ziel des Programms ist es, durch die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft und einer gemeinsamen Finanzierung von Bund, Ländern und den beteiligten Partnern zukunftsfähige Technologien, Produkte und Anwendungen zu entwickeln.

Service: Die neu genehmigten Projekte: http://go.apa.at/PlhIgDEj

(APA/red, Foto: APA/APA (Techt))

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.