Shanghai-Fächerranking: Österreichische Unis landen 19 Mal in Top-100

2. Juli 2020 - 11:41

Beim diesjährigen Shanghai Ranking nach Fächern haben es österreichische Unis 19 Mal unter die Top-100 geschafft, das sind drei mehr als im Vorjahr. Wie schon 2019 landen auch wieder drei Unis in den Top-15: die Veterinärmedizinische Uni in Wien in der Veterinärmedizin (Rang 7), die Uni Wien in den Kommunikationswissenschaften (14) und die Montanuniversität Leoben in der Metallurgie (15).

Über 4.000 Unis wurden in 54 Fächern verglichen
Über 4.000 Unis wurden in 54 Fächern verglichen

In dem Ranking wurden über 4.000 Unis in 54 Fächern verglichen. Bewertet wurden die einzelnen Disziplinen primär nach der Forschungsleistung. Kriterien waren unter anderem die Veröffentlichung wissenschaftlicher Arbeiten in den Top-Journalen des jeweiligen Fachs, Zitierungen dieser Arbeiten, der Anteil von Arbeiten in internationaler Ko-Autorenschaft sowie Auszeichnungen.

Die meisten Top-100-Platzierungen gingen auch heuer wieder an die Uni Wien, neben den Kommunikationswissenschaften (14) auch in Mathematik (36), Ökologie (Ranggruppe 51-75), Politikwissenschaften sowie Atmosphärenwissenschaften (76-100). Die Technische Universität Wien wurde in Fernerkundung (41), Wasserressourcen (Ränge 51-75), Instrumentenwissenschaften sowie Metallurgie (76-100) unter die besten 100 gereiht. Jeweils zwei Platzierungen unter den besten 100 erreichten außerdem die Montanuniversität Leoben (Metallurgie: 15, Bergbau: 37), die Medizin-Uni Wien (Medizintechnologie: 25, Humanbiologie: Ränge 76-100), die Uni Innsbruck (Atmosphärenwissenschaften: Ränge 51-75, Tourismusmanagement: 76-100) und die Uni Salzburg (Fernerkundung sowie Politikwissenschaften: Ränge 76-100). Die Universität für Bodenkultur (Boku) wird in den Agrarwissenschaften auf den Plätzen 76-100 gereiht.

Die meisten Spitzenplätze gehen - wie bei internationalen Uni-Rankings üblich - an US-Institutionen. Sie nehmen in 31 Fächern Rang eins ein, 14 Mal davon steht die Harvard University an der Spitze. In elf Fächern haben Unis aus China die Nase vorn, vor allem im Bereich Ingenieurswesen. Erste Listenplätze für europäische Unis gibt es vor allem in den Naturwissenschaften (Mathematik: Universität Paris-Saclay, Geografie und Ökologie: University of Oxford) und in den Lebenswissenschaften (Agrarwissenschaften: Universität Wageningen, Niederlande; Veterinärmedizin: Universität Ghent, Belgien).

Service: http://www.shanghairanking.com/Shanghairanking-Subject-Rankings/index.html

(APA/red, Foto: APA)

tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.