Team "UNI GRAZ 2" gewinnt HÖRSAAL POKER SERIES V

9. März 2014 - 15:48

Hier geht’s direkt zu den Fotos aus dem Casino Wien

TU Wien, Uni Klagenfurt, Uni Wien JUS und nun die UNI GRAZ – die 4. Ausbildungsstätte – und gleichzeitig die erste aus der Steiermark, reiht sich in die Riege der akademischen Pokerhelden ein – „TEAM UNI GRAZ 2 – und Alex“ holen sich gegen 20:00 Uhr, nach rund 5-stündigem Turnier im Casino Wien, in spektakulärer Art und Weise den Sieg beim größten akademischen Pokerturnier Österreichs! Das bedeutet gleichzeitig: Auch in diesem Anlauf können "Champs" ihren Titel nicht verteidigen. Aber alles der Reihe nach.

Sagenhafte 53 Teams – absoluter Teilnehmerrekord – aus beinahe sämtlichen Ausbildungsstätten Österreich duellierten sich zwischen November 2013 und Jänner 2014 insgesamt 8 Mal im win2day Pokerroom! Die 10 besten Teams unter ihnen wurden in langjähriger Tradition zum großen LIVE-Finale geladen, welches heuer bereits zum zweiten Mal im prunkvollen Casino Wien auf der Kärntner Straße stattfand.

Neu jedenfalls war die „PRE-Party“ für die TOP 10 Teams, ihre Fans und zahlreiche geladene Gäste. Erstmals hatten alle Teams die Chance, sich einen Tag vor dem Live-Finale in geselliger Atmosphäre zu „beschnuppern“ – und das gleich im gänzlich exklusiven VIP Bereich mit freier Sicht über den gesamten Mainfloor am größten Studierendenfest WiensDer Hörsaal wird verlegt – in der Ottakringer Brauerei. Ausgestattet mit jeder Menge Getränkebons wurde eifrig geplaudert und gefeiert. Vor allem die auswärtigen Teams waren beeindruckt von der Location - verständlich, Venues wie die Ottakringer Brauerei, in der gleichzeitig 3.500 Gäste feiern, sind österreichweit einzigartig. Während das eine oder andere Team „rechtzeitig“ die Reisleine zog, um am nächsten Tag „fit“ für das Finale zu sein, blieben andere bis zur Sperrstunde – und, wie man anhand des Siegerteams sieht, sollte das kein Nachteil sein ;-)


Beste Sicht vom Hörsaal Poker Series VIP Bereich


Alle waren sie gekommen... hier: Florian Fraberger von den JUS-CHAMPS der Uni Wien


"Alex" vom Team Uni Graz 2 (rotes Lanyard) - hier noch zurückhaltend. Er wurde als einer der letzten Partygäste direkt neben der Essensstation gesehen.

Mehr Fotos der Veranstalttung gibts hier.


Pünktlich um 15:00 Uhr waren dann am nächsten Tag tatsächlich 9 der 10 Teams gestriegelt und gebürstet im Casino Wien eingetroffen. Einigen davon sah man die lange und ausgiebige Partynacht deutlich an. Ein Team allerdings verpasste die Vorstellung von Stefan Gollubits (Pokermanager Casinos Austria), Tommy Fermüller (Hörsaal Advertainment GmbH) und Wolfgang Tritthart (win2day Produktmanager Poker) … Richtig, es war Team Uni Graz 2.

Nicht aber haben die Grazer verschlafen oder das Hotel einfach zu spät verlassen, nein. Grund für ihre Verspätung war nach Rücksprache mit dem Team einzig und allein die scheinbar deutlich ausgeprägte Rechts-Links-Schwäche von Teamkollege Alex, der mehrfach „rechtssagte, wenn das Navi linkszeigte. Im Wiener Einbahnen-Wahnsinn verliert man dadurch schnell mal wertvolle Minuten. Wie dem auch war, Team „UNI GRAZ 2“ konnte zum Glück noch rechtzeitig einchecken und in vollständiger Besetzung am Turnier teilnehmen.

Bevor es mit dem Final-Table losging, wurde der MVP (= most valuable player), also der beste Einzelspieler der HPS V, gekürtSimon „tantalos“ Schmid erspielte in Summe 542 Punkte für sein Team "PH TIROL" und konnte sich mit 15 Zählern Vorsprung dadurch nicht nur den begehrten MVP-Titel, sondern auch ein CAPT DEEPSTACK TURNIERTICKET im Wert von 500€ sichern, welches von den Casinos Austria zur Verfügung gestellt wurde.


Simon "tantalos" Schmid (PH Tirol) - bester Einzelspieler der Hörsaal Poker Series V

Um Punkt 15:30 Uhr startet dann das große Finale der HÖRSAAL POKER SERIES V. Gespielt wurde, der Tradition folgend, rotierend - dh ein Spieler jedes Teams saß stets am Tisch, in den Pausen wurde nach vorgegebenem Muster durchgewechselt. Ein Joker pro Team konnte gezogen werden, um einen Schlüsselspieler vorzuziehen und die Wechselreihenfolge dadurch kurzzeitig zu verändern.

Die erste Turnierstunde verlief wie schon letztes Jahr im Casino Baden zurückhaltend. Niemand wollte den Final-Table als erstes verlassen und sein Team vorzeitig aus dem Finale kicken. Nicht ganz so ruhig waren dem gegenüber von Beginn an die Wortduelle und Witzchen am Tisch. Das war auch nicht verwunderlich, schließlich kannte man sich bereits aus der Brauerei und viele Zungen saßen (noch) recht locker. Andere wieder sorgten aktiv dafür, dass die Zunge wieder locker wurde.  Also eigentlich war es nur einer.... . ;-)

Viele Teams hatten sich gut auf das Finale vorbereitet und taktische Absprachen getroffen. So auch "UNI GRAZ 2", die ihren dritten Mann "Alex" - Alexander "monopol" Wiener - insofern brieften, dass er bei "seiner" ersten Präsenz am Tisch eher vorsichtig und zurückhaltend agieren solle. Nun, Alex nahm Platz, warf einen Blick in seine Karten, und schob zielstrebig und voller Euphorie den halben Stack des Teams Richtung Dealer in die Mitte des Tisches. Was sollen wir sagen .... es ging nicht gut ;-) Sein "fahrlässiges" Auftreten zu Beginn versuchte er kontinuierlich an der Casino Bar vergessen zu machen. Und zwar mit großem Erfolg, wie sich später noch herausstellen sollte.

Aber auch andere TeilnehmerInnen machten deutlich auf sich aufmerksam: Pamela "Kozzop" Floszmann von Uni Wien 8 war eine der lautesten am Tisch (und auch abseits davon) und brachte Granden wie die neben ihr sitzenden Champs, die Juristen aus Wien, sichtlich aus dem Konzept. Geschenkt wurde sich bei der HPS V jedenfalls nichts. Verständlich, denn nach den vielen Online-Turnieren wollten alle Teams den tollen Preispool (bei der HPS gewinnt "nur" das Siegerteam) mit nach Hause nehmen:

3x je 1 Familienbeihilfe in Höhe von
€ 211,10,-

3x je 1 Merchandising Paket

Link: www.win2day.at


1 BACARDI PARTY-WEEKEND für das gesamte Team inkl. je 1 Begleitung (3x2 Personen) beim Bacardi Surf Opening 2014 in Podersdorf inkl. Unterkunft und Verpflegung

Link: www.bacardi.at


3 Jahresvorräte Ottakringer Wiener Original

Link: www.ottakringer.at


3 Festivalpässe für das
NOVA ROCK Festival 2014

Link: www.novarock.at


3 Festivalpässe für das
FM4 Frequency Festival 2014

Link: www.frequency.at


3 VIP-Festivalpässe für das
Urban Art Forms Festival 2014

Link: www.urbanartforms.com/


3 Kelly Party-Packs

Link: www.kelly.at


3 Tickets für den APSA-Pokerworkshop (Wert a 100€)

Link: http://apsa.co.at/academy/workshops/

3 Jahresabos für das
Poker-Magazin

Link: http://www.poker-magazin.at/

 

3 Red Bull Edition Trays

Link: http://www.redbull.at

Nach und nach dezimierte sich dann irgendwann der Finaltisch. Ohne an dieser Stelle auf weitere Details einzugehen, die Ränge 10-4 bei der Hörsaal Poker Series V:

Platz 10:
Paracelsus Medizinische Privatuniversität


Platz 9:
CHAMPS - Uni Wien JUS


Platz 8:
Uni Linz 1


Platz 7:
Uni Linz 2


Platz 6:
FH Technikum


Platz 5:
Uni Wien 8


Platz 4:
PH Tirol


Und irgendwann, so gegen 19:30 Uhr, waren es dann "nur noch drei". Das beste Team der Online-Turniere, Uni Innsbruck 3, duellierte sich mit den Lucky Losern "Vet Med Wien" und den Siebtplatzierten nach den Online-Turnieren, Uni Graz 2, um den Titel der akademischen Pokerasse. Weit waren sie gekommen und niemand wollte - in Anbetracht des großen Preispools - mit leeren Händen nach Hause gehen. So wurden die 3 Jahresvorräte "Ottakringer Wiener Original" gesplittet: 1 Jahresvorrat, also rund 9 Trays, für jedes Team.


Die letzten 3 v.l.n.r. Uni Graz 2, Vet Med, Uni Innsbruck 3


"Auf keinen Fall Zweiter werden" lautete die Devise der Tierärzte aus Wien. Warum, ist schnell erklärt. Bereits bei der HPS II rutschte die Vetmed mit Spieler Daniel "NovaQ10" Hochschwarzer über das Lucky Loser Turnier in das LIVE-Finale und wurde damals, richtig, Zweiter - der wohl undankbarste Platz bei der Hörsaal Poker Series. Diesem Schicksal wollte Daniel, heuer mit neuem Team am Start, auf jeden Fall entgehen. Nun ja, es ist ihnen gelungen. Der dritte Rang seines Teams wird ihn (und seine beiden Teammitglieder) aber nicht viel positiver stimmen ....

Platz 3:
Veterinärmedizinische Universität Wien


V.l.n.r. Daniel "NovaQ10" Hochschwarzer, Janna "LilMissSun" Vogelgesang und Alexander "sascha_vet" Gense

Und so kam es zum großen Showdown zwischen UNI GRAZ 2 und UNI INNSBRUCK 3 - mit anfänglich deutlichem Chipvorteil für die Tiroler. Strenge Blicke stimmten auf die letzte Schlacht ein:


Links Graz, rechts Innsbruck.

Ernst zu bleiben war zu diesem Zeitpunkt allerdings bereichts recht schwierig. Alex vom Grazer Team hatte inzwischen die gute Laune der vergangenen Nacht wiedergefunden (um nicht zu sagen "selbst aktiv heraufbeschworen") und mutierte zum unbezahlten Alleinunterhalter


Jaja, ...  mit Alex (im Vordergrund links) gab's kein Halten mehr.


... Bedarf keiner Bildunterschrift .... ;-)

Für den deutlichen Chipvorteil der Innsbrucker hatte BWL-Student Alex - der inzwischen zu einer Sidebet gegen das eigene Team aufrief - dann treffende Worte, die wir euch auf keinen Fall vorenthalten möchten:

Der Ernst der Lage wurde UNI GRAZ 2 dann schlagartig bewusst, als "Alex" dem Wechselprinzip zufolge wieder an der Reihe gewesen wäre. Erstmals in der Geschichte der Hörsaal Poker Series zog das Team den Joker nicht um einen "Schlüsselspieler" im richtigen Moment zu bringen, sondern um Alex - dessen "humoristische" Einlagen inzwischen das halbe Casino unterhalten hatten - vom aktiven Zugriff auf den Teamstack fernzuhalten. Noch zu frisch war die Erinnerung an seinen ersten Einsatz an diesem Abend, als er - trotz eindringlicher Bitte des Teams, es nicht zu tun - einen Turm voller Chips zielstrebig in die Mitte schob .... und verlor ;-). Auch Alex selbst, der sich inzwischen treffend als "Sargnagel" des eigenen Teams bezeichnete, hatte für diese Entscheidung vollstes Verständnis und forderte selbst nach einem weiteren Joker für sein Team, den er aus eigener Tasche bezahlt hätte, ja wäre dieser käuflich erwerbbar gewesen.

Nun, um es in den Worten von Alex wiederzugeben: Der Steuerzahler hat die HYPO tatsächlich erhalten und ihr sogar ein Comeback ermöglicht. Step by step dezimierte sich der Stack der Innsbrucker und es passierte tatsächlich, womit niemand mehr gerechnet hatte:

TEAM UNI GRAZ 2 (und Alex) GEWANNEN GEGEN 20:00 Uhr die HÖRSAAL POKER SERIES V nach einer nervenaufreibenden Schlacht. Ob das Geschehen am oder abseits des Tisches nun nervenaufreibender war, ist schwer zu sagen.

Platz 2:
Team Uni Innsbruck 3

Die Tiroler belegen den "undankbaren" zweiten Rang bei der HPS V. Mit ganz leeren Händen gingen aber auch sie nicht nach Hause, denn immerhin wurde ein Split des Preispools vereinbart. So wandern 1 Jahresvorrat Ottakringer Wiener Original, 1 "Familienbehilfe" von win2day, je 1 Ticket für NOVA ROCK, Frequency Festival und Urban Art Forms Festival, 1 Kelly's Partypack und 1 Red Bull Edition Tray nach Innsbruck.



Und hier sind sie... die GROSSARTIGEN SIEGER DER HÖRSAAL POKER SERIES V:

Team UNI GRAZ 2 (und Alex)


v.l.n.r. Alex "monopol" Wiener, Julian "PjR" Pojer & Michael "Stinson" Kirschbichler


Konnte sein Glück kaum fassen: Alex vor der Kulisse der Staatsoper.


Der jährlich umfangreiche "Verladeprozess" - jede Menge Preise müssen im Auto untergebracht werden.


Mit vollem Auto (und nicht weniger "vollem" Alex) ging's für Julian und Michael dann retour in die Heimat nach Graz...

Die sympathischen Herrschaften aus Graz freuen sich über je 2 Festival-Tickets für Nova Rock, Frequency und Urban Art Forms, ein BACARDI Partyweekend für alle 3 inkl. je 1 Begleitung beim Bacardi Surf Opening 2014 in Podersdorf, 1 Jahresvorrat Ottakringer Wiener Original, 2 Kelly's Partypacks, 2 Red Bull Edition Trays, je 1 Abo des Pokermagazins für ein Jahr, 3 Plätze beim APSA Academy Workshop im Wert von je 100€, und selbstverständlich 2x die Familienbeihilfe von win2day in Höhe von 211,20€.

Wir gratulieren unseren neuen Champs aus der Steiermark, die somit fix bei einer Neuauflage wieder mit dabei sind. Nun haben Julian und Michael etwas Zeit, Alex zu zähmen, und ihn auf zukünftige Aufgaben im Rahmen der Titelverteidigung vorzubereiten. Ob es ihnen gelingt, wird sich zeigen. ;-)

Für uns war Ausgabe 5 der Hörsaal Poker Series absolut jubiläumswürdig - ein RIESIGES DANKE an alle diesjährigen Teams, noch nie war die Turnierabwicklung (sowohl online- wie offline im Casino) für uns so unkompliziert, aber unterhaltsam zugleich! Ein GROSSES DANKE auch an win2day, ohne deren Unterstützung es dieses Turnier nicht geben würde. Für uns käme für die Umsetzung kein anderer Partner in Betracht! DANKESCHÖN selbstverständlich auch an das CASINO WIEN, das uns heuer bereits zum zweiten Mal empfangen und fürstlich behandelt hat. Abschließend geht unser DANK natürlich an alle Preissponsoren win2day, Bacardi, Ottakringer, Nova Rock Festival, FM4 Frequency Festival, Eristoff Tracks Urban Art Forms Festival, Red Bull, Pokermagazin,  Der Hörsaal wird verlegt, Casinos Austria und APSA!

Hier geht’s zu den > 600 Fotos aus dem Casino Wien

Das war die HÖRSAAL POKER SERIES V - wie oder wann es mit dem akademischen Pokerwahnsinn weiter geht, erfährt ihr auf www.hoersaal-poker.at oder auf Facebook unter https://www.facebook.com/HoersaalPokerSeries?fref=ts.

Wer das Turnier noch einmal nachlesen möchte, findet alle Berichte und Ergebnisse im Kontrollzentrum unter:
www.studium.at/poker

Es grüßt

Tommy & die Crew der HPS