Fruchtbare Tage: Start-ups entwickeln neue Messmethoden

16. Mai 2019 - 15:41

Urinprobe und Kalendermethode könnten zur Bestimmung der fruchtbaren Tage der Frau bald passe sein. Die Fruchtbarkeit soll künftig über die Atemluft ablesbar sein. Ein Grazer Start-up hat einen entsprechenden Test auf den Markt gebracht. Ein weiteres steirisches Technologieunternehmen setzt auf Temperaturmessung per Hautpflaster.

"Tracker" fokussiert auf den Kohlenstoffdioxid-Gehalt in den Atemgasen
"Tracker" fokussiert auf den Kohlenstoffdioxid-Gehalt in den Atemgasen

Der von dem Grazer E-Health-Start-up Carbomed Medical Solutions entwickelte "Tracker" fokussiert auf den Kohlenstoffdioxid-Gehalt in den Atemgasen zur Ermittlung der Fertilität. Dazu reicht es laut den Jungunternehmern, wenn Frauen mit Kinderwunsch täglich 60 Sekunden in ein kleines Atemluftanalysegerät atmen. Das Ergebnis kann die Anwenderin über eine Smartphone-App ablesen. Das Trackingsystem des "ILO" sei mit einem selbstlernenden Algorithmus ausgestattet. So lassen sich nach gewisser Zeit die fruchtbaren Tage auch ermitteln, wenn der Zyklus unregelmäßig ist, erklärte Managing Director Bastian Rüther in einer Aussendung anlässlich des Online-Verkaufstarts.

Das Unternehmen Carbomed wurde 2013 gegründet. Als Investoren sind seit Februar des Jahres Baumagnat Hans-Peter Haselsteiner, der burgenländische Weinbauer Leo Hillinger und Business Angel Martin Rohla am Unternehmen beteiligt. Beim Start-up-Festival in der Wiener Hofburg hat das Unternehmen den Pitch Contest der Merck Group für sich entschieden.

Pflaster mit Sensorchip

Mit einem Chip-Pflaster will das in Seiersberg bei Graz beheimatete Technologieunternehmen SteadySense Frauen mit bisher unerfülltem Kinderwunsch helfen. Beim Eisprung steigt die Körpertemperatur um 0,2 bis 0,5 Grad Celsius an. Kernstück der steirischen Innovation ist daher ein Pflaster mit einem Sensorchip, der die Körpertemperatur der Frau hochpräzise misst. Der Mikrochip wurde in Kooperation mit der Firma Infineon entwickelt.

"Unser Patch wird unter der Achsel ausgeklebt und während des Zyklus für einen Zeitraum von drei bis fünf Tagen getragen", erklärte SteadySense-Gründer und -Geschäftsführer Werner Koele. Auch hier werden die verarbeiteten Daten über eine App angezeigt.

Der "femSense Kinderwunsch Patch" ist laut Mitteilung des im Jahr 2016 gegründeten MedTech-Unternehmens das erste einer ganzen Reihe von innovativen Produkten, die auf innovativer Sensorik zur Temperaturmessung und Datenerfassung beruht. In weiterer Folge will man auch in den Bereich hormonfreie Verhütung Fuß fassen.

Service: https://www.breatheilo.com/de/, https://www.femsense.com/kinderwunsch/

(APA/red, Foto: APA/Carbomed Medical Solutions)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.