Gerald Bast erneut zum Rektor der Angewandten gewählt

1. Dezember 2017 - 12:10

Gerald Bast (62) bleibt auch künftig an der Spitze der Universität für Angewandte Kunst in Wien. Der seit 2000 amtierende Rektor wurde von Senat und Universitätsrat in einem verkürzten Verfahren ohne Ausschreibung für eine weitere vierjährige Funktionsperiode bis 2023 wiedergewählt, hieß es in einer Aussendung.

Rektor Bast wurde bereits zum sechsten Mal wiedergewählt

Rektor Bast wurde bereits zum sechsten Mal wiedergewählt

"Rektor Bast überzeugt durch sein leidenschaftliches Engagement und durch seine großen Erfolge bei der inhaltlichen, organisatorischen und finanziellen Weiterentwicklung der Angewandten", so der Vorsitzende des Uni-Rats, Thomas Jakoubek. "Sowohl der Senat als auch der Unirat möchten seinen innovativen und beispielhaften Weg mit ihm weitergehen." Bast sieht seine Funktion als Rektor primär als "Initiator und Ermöglicher von durchaus visionären Entwicklungskonzepten".

Der am 24. November 1955 in Freistadt (OÖ) geborene Bast begann seine berufliche Laufbahn als Rechtspraktikant in Linz. 1981 trat er als Beamter in das Wissenschaftsministerium ein, wo er zehn Jahre später zum Leiter der Abteilung für Organisationsrecht und Grundsatzfragen der Reform der Universitäten und Kunsthochschulen ernannt wurde und maßgeblich an der Ausarbeitung des Universitätsorganisationsgesetz (UOG) 1993 beteiligt war. 1999 wurde er erstmals zum Rektor der Angewandten gewählt und trat diese Funktion mit 1. Jänner 2000 an.

Ein amtierender Rektor kann ohne Ausschreibung wiederbestellt werden, wenn Senat und Universitätsrat dem mit jeweils Zweidrittelmehrheit zustimmen.



(APA/red, Foto: APA/Corn)