ÖH-Wahl: Linke Mehrheit fix, SP-Studenten große Gewinner

19. Mai 2017 - 0:25

Die linke Koalition in der Österreichischen HochschülerInnenschaft (UÖH) hat bei den am 18. Mai beendeten ÖH-Wahlen erneut eine Mehrheit erreicht. Wahlgewinner ist der Verband Sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) mit künftig 12 Mandaten (plus 4). Zusammen mit den Grünen und Alternativen StudentInnen (GRAS) und den Fachschaftslisten (FLÖ) kommen sie auf 29 der 55 Sitze in der Bundesvertretung.

AG verliert leicht, GRAS stark, Fachschaftslisten und JUNOS mit leichtem Plus

AG verliert leicht, GRAS stark, Fachschaftslisten und JUNOS mit leichtem Plus

Die GRAS verloren zwar drei ihrer bisher zwölf Mandate und der bisherige vierte Koalitionspartner FEST (Fraktion Engagierter Studierender) kandidierte nicht mehr. Durch das starke VSStÖ-Plus und die leichten Zugewinne der FLÖ von sieben auf acht Mandaten hat die linke Koalition aber genauso viele Mandate wie bisher. Die VP-nahe AktionsGemeinschaft (AG) bleibt zwar mit 15 Mandaten stärkste Fraktion, verlor aber einen Sitz. Die Jungen liberalen Studierenden (JUNOS Studierende) holten mit sieben Mandaten eines mehr als 2015.

Die vier kleinen Fraktionen - zwei kommunistische Studentenverbände, der Ring Freiheitlicher Studenten (RFS) und die Spaß-Fraktion No Ma'am - erreichten alle ein Mandat. Das gab die Wahlkommission bekannt. Die genauen Veränderungen der Stimmenanteile der einzelnen Fraktionen folgen demnächst.

Die Wahlbeteiligung lag bei lediglich knapp 25 Prozent. Das ist der bisherige Tiefstwert.



(APA/red, Foto: APA/APA (Punz))

3770 Jobs für Studenten & Absolventen

freiwillige Mitarbeit an der KinderuniWien

Kinderbüro der Universität Wien

Interviewer (w/m) für Fahrgasterhebung im Fernverkehr der ÖBB

ist PTV Austria Planung Transport Verkehr GmbH

Jurist/-in

NÖ Landes-Landwirtschaftskammer

Ferialstellen in der Einsatzplanung

Volkshilfe Wien gemeinnützige Betriebs-GmbH

Mitarbeiter für Foren-Moderation

DJ Digitale Medien GmbH