FH Vorarlberg: Rektoren-Dekret an Tanja Eiselen verliehen

19. Oktober 2016 - 8:40

Die Professorin für Human Ressource Management an der Fachhochschule (FH) Vorarlberg, Tanja Eiselen, ist offiziell zur Rektorin der Dornbirner Hochschule ernannt worden. Die gebürtige Bremerin folgt Oskar Müller nach, der die Funktion drei Jahre lang innehatte. Die FH verzeichnet in diesem Studienjahr mit 1.300 erneut einen Rekord an Studierenden.

Eiselen wurde von ihrem Kollegium bereits Ende Juli aus einem Dreiervorschlag zur neuen Rektorin gewählt. Sie sei eine "absolute Wunschbesetzung" bescheinigte FH-Geschäftsführer Stefan Fitz-Rankl der Psychologin im Rahmen der Verleihung des Rektoren-Dekrets durch Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) im Anschluss an die Regierungssitzung. Eiselen selbst zeigte sich überzeugt, die in sie gesetzten Erwartungen zu erfüllen und die FH im Spitzenfeld der FH in Österreich und in der Bodenseeregion zu halten. Als zentrale Ziele nannte die frisch gebackene Rektorin die interdisziplinäre Lösekompetenz zu erhöhen und die Lernumgebung dieser Herausforderung anzupassen.

"Wachsen schneller als geplant"

Die FH Vorarlberg hat im Studienjahr 2017/18 mit 1.300 Studierenden erneut den eigenen Rekord gebrochen. Für die knapp 530 Studienanfängerplätze haben sich heuer rund 1.000 Menschen beworben. "Wir wachsen etwas schneller als geplant", freute sich Wallner im Regierungsfoyer. Das Ausbauziel der FH Vorarlberg liege bei 1.500 Studenten. Keinen höheren Wert in Österreich kenne er bei den berufstätigen Studierenden. Ihre Zahl hat im Wintersemester 45 Prozent erreicht. Im Herbst 2017 soll im Fach Mechatronik ein weiterer berufsbegleitender Bachelor-Studiengang in Dornbirn starten.

Bildungslandesrätin Bernadette Mennel (ÖVP) hob die breiteren Zugangsmöglichkeiten zum Studium an der FH Vorarlberg hervor, die durch eine Zusammenarbeit mit dem Weiterbildungszentrum Schloss Hofen geschaffen wurden. Bereits 18 Personen hätten nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs zur Studienbefähigung auch ohne Matura das Auswahlverfahren der FH in diesem Jahr bestanden.

Von den 342 Studenten, die ihr Studium an der FH Vorarlberg 2016 abgeschlossen haben, hatten bereits 73 Prozent eine fixe Jobzusage. Drei Viertel davon kamen bei Vorarlberger Unternehmen unter, berichtete Wallner, der sich auch sehr zufrieden mit der aktuellsten Akkreditierung der acht FH-Studiengänge und der Forschung im Haus zeigte. Vier Prüfungsbereiche seien mit "sehr gut", vier mit "gut" bewertet worden, auch dem Forschungsbereich bescheinigte die Akkreditierungskommission ein hohes Qualitätsniveau.

(APA/red)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.