WU WIEN gewinnt HÖRSAAL POKER SERIES VII

7. Juni 2016 - 10:28

Na eeeeendlich: Die „Poker-Uni“ WU Wien (hier gibt’s in der Regel stets die meisten Bewerbungen) gewinnt dank Matthias „mrcnr1“ Golembiowski, Niklas „ghjklasd“  Trenkler und Lukas „DNAudio“ Vashold erstmals die Hörsaal Poker Series. Neben der TU Wien, Uni Klagenfurt, Uni Wien JUS, Uni Graz und der Med-Uni Innsbruck  wandert das akademische Pokerzepter im verflixten, siebten Jahr also erstmals zu den Wiener Wirtschaftlern - aber alles der Reihe nach.

Knapp 45 Teams aus ganz Österreich duellierten sich in den vergangenen 3 Monaten in Summe 8 Mal im win2day Pokerroom. Die letzten 3 regulären Online Turniere sowie die beiden Lucky Loser Turniere fanden dabei im brandneuen win2day Pokerroom statt, dessen Relaunch sich mit der Hörsaal Poker Series überschnitt. Die besten 10 Teams qualifizierten sich für das große Finale gestern, das erstmals in der Turniergeschichte online im win2day Pokerroom und nicht in einem Casino der Casinos Austria ausgetragen wurde. Statt Anzug und Socialising also ausnahmsweise Jogging Hose und Dosenbier, statt Rotationsmodus, bei dem immer nur 1 Teamspieler aktiv spielt, durften – oder besser mussten - dieses Mal alle gleichzeitig ran

Gepokert wurde in langjähriger Tradition um einen üppigen Preispool, der – auch das war neu - zumindest teilweise in vorangegangenen Turnieren ausgeschüttet wurde. Im Finale blieb dann aber alles beim Alten: Nur das Siegerteam gewinnt den üppigen Preispool:

Und zwar:

  • 3x je 1 Familienbeihilfe in Höhe von € 211,10,- by win2day
  • 3 Festivalpässe für das FM4 Frequency Festival 2016
  • 3 Jahresvorräte Ottakringer Helles
  • 3 Tickets für den APSA-Pokerworkshop (Wert a 100€)
  • 3 Jahres-Abos für das Pokermagazin

3 Festivalpässe für das Rock in Vienna Festival 2016, das Nova Rock Festival 2016 und das legendäre Bacardi Partyweekend für 3x2 Personen (inkl. Hotel) beim (allerletzten!) Surfworldcup 2016 in Podersdorf vom 29.4.16 bis 1.5.16 wurden bereits in Vorrunden für das jeweilse beste Team des Abends ausgespielt, genau so wie 5 Preisausschüttungen in Höhe von 10-30€ pro Spieler der TOP 3 Teams.

Alle 30 SpielerInnen waren am Finalabend jedenfalls prompt um 20:30 Uhr anwesend und so herrschte vom Start weg reges Treiben auf den 3 10er-Tischen. Auffällig: Es wurde zum Großteil wesentlich vorsichtiger gespielt als in den Online-Vorrunden. 2 Stunden nach Spielbeginn saßen in Flight A noch immer 7 der 10 SpielerInnen am Tisch. Verständlich: Hat man sich nach 8 Online Turnieren erst einmal ins Finale gekämpft, ist der tolle Preispool ja doch hübsch in Reichweite. Da heißt es wohl geduldig spielen oder zumindest nicht unter den "ersten Verlieren" zu sein ;-)

Während Flight B nach gut 2 Stunden Spielzeit ein Ende fand, ging’s in den Turnieren A und C erst kurz nach 23:00 Uhr Richtung Heads-up. Jeweils 3 SpielerInnen waren zu dieser Zeit noch am Tisch.

Gänzlich überstrahlt wird dieses Finale von der Leistung des WU-Teams. Wahnsinn, was sie ablieferten. Die Ränge 1, 1 und 2 ließen der Konkurrenz an diesem Abend nicht den Hauch einer Chance und so dürfen sich die 3 Herren nach Position 4 nach den Vorrunden-Turnieren doch tatsächlich über den Titel "Akademische Pokermeister 2016" freuen. Fast wäre ihnen  dabei gestern das „perfekte“ Spiel mit Siegen in allen 3 Flights gelungen - etwas, was wir in 7 Jahre HPS noch nicht erleben durften. "mrcnr1" und "DNAudio" beendeten ihre Flights als Sieger. Zu der Zeit startete ghjklasd sein Heads Up - wohlgemerkt ebenso als deutlicher Chipleader. Es rock förmlich nach einem "HPS-Hattrick". Am Ende aber hatte ghjklasd doch das Nachsehen. Irgendwie aber verständlich, denn der Drops war hier bereits gelutscht – mit 2 Siegen in der Tasche erkannte das Teilnehmerfeld recht schnell, dass der Titel vergeben war und erste Gratulationen gingen durch das Chatfenster. Und das, obwohl auch unsere "Studenten aus Müllendorf" durchaus "championreif" spielten und mit den Rängen 1, 2 und 10 auch ein mannschaftlich tolles Ergebnis einspielten. In den Vorrunden-Turnieren wären sie mit diesen Rängen garantiert stets das beste Team gewesen. Tja. Das hilft ihnen genauso wenig wie den Kärntnern in Wien, die sich mit den Platzierungen 2, 3 und 6 gestern ebenfalls sehr stark  zeigten.

Hier das Final-Ergebnis der HPS VII:

Rang Team Punkte
1 Wirtschaftsuniversität Wien 1 64
2 Studenten aus Müllendorf 42
3 Kärntner in Wien 38
4 Universität Innsbruck 1 31
5 FH Joanneum 21
6 Universität Wien 2 18
7 Universität Graz 2 17
7 Universität Graz 3 17
8 Universität Wien 1 12
9 Universität Innsbruck 2 10

Die Ergebnisse im Detail:

Team SpielerIn A P B P C P Ges
FH Joanneum elements         4 11 21
FH Joanneum KrokoThiel     5 8      
FH Joanneum tomtompet 9 2          
Kärntner in Wien vanperste         2 18 38
Kärntner in Wien LothalebenJR   6 6      
Kärntner in Wien He1senberg9 3 14          
Studenten aus Müllendorf Pippo21         10 1 42
Studenten aus Müllendorf davids1993     2 18      
Studenten aus Müllendorf FloJ12 1 23          
Universität Graz 2 matzo1         9 2 17
Universität Graz 2 dermonetist   7 4      
Universität Graz 2 Insyder 4 11          
Universität Graz 3 Mammut1992       5 8 17
Universität Graz 3 Hiampara     10 1      
Universität Graz 3 saeure 5 8          
Universität Innsbruck 1 zuggi68         3 14 31
Universität Innsbruck 1 StumpOne     3 14      
Universität Innsbruck 1 Siggi1994 8 3          
Universität Innsbruck 2 SahinU88         6 6 10
Universität Innsbruck 2 PAPST     8 3      
Universität Innsbruck 2 rosaflamingo 10 1          
Universität Wien 1 PangerLenis         7 4 12
Universität Wien 1 ErwinL     9 2      
Universität Wien 1 cookie2711 6 6          
Universität Wien 2 speusipp         8 3 18
Universität Wien 2 deiwid     4 11      
Universität Wien 2 Pinkrose13 7 4          
Wirtschaftsuniversität Wien 1 mrcnr1          1 23 64
Wirtschaftsuniversität Wien 1 DNAudio     1 23      
Wirtschaftsuniversität Wien 1 ghjklasd  2 18          

Das war sie also, die "verflixte" HPS VII! Die Turnierleitung möchte sich an dieser Stelle herzlich bei allen TeilnehmerInnen bedanken! Dass ein derart großes und doch komplexes Turnier so unkompliziert verläuft, ist keine Selbstverständlichkeit. Es gab so gut wie keine Strafpunkte in der gesamten Turnierserie – top! 

Nicht weniger groß ist der Dank an win2day: Es ist kein Geheimnis, dass es ohne deren tatkräftige Unterstützung dieses Pokerformat nicht geben würde. 7 Jahre Hörsaal Poker Series – Wahnsinn, wie schnell die Zeit vergeht. Wir wünschen viel Erfolg mit dem tollen, neuen Pokerroom und sind schon äußerst gespannt auf die mobilen Apps, die in Kürze gelaunched werden sollen.

Ein Dank geht auch an die Casinos Austria, die wie immer das CAPT Turnierticket im Gesamtwert von €550 für unseren MVP bereitstellen. Danke natürlich auch an alle Preissponsoren der HPS – nämlich win2day, Bacardi Martini, Ottakringer, Nova Rock Festival, FM4 Frequency Festival, Rock in Vienna Festival, Poker Magazin Der Hörsaal wird verlegt und APSA.

Die HPS geht jetzt in die Sommerpause und wird aller Voraussicht nach im Oktober zur achten Ausgabe zurückkommen. Dann wird es heißen: Alle auf die WU Wien, denn unsere Champs sind selbstverständlich fix gesetzt. Ob ihnen als erstes Team vielleicht die Titelverteidigung gelingt? Es wäre jedenfalls einmal höchste Zeit dafür ;-)

Es grüßt herzlichst,

Tommy und das Team der Hörsaal Poker Series

ZUM KONTROLLZENTRUM DER HPS VII

ZUR WEBSITE DER HPS VII