Zentralmatura: Vorarlberger Mathe-Lehrer korrigierte Matura "wohlwollend"

29. Juni 2015 - 18:23

Ein Vorarlberger Mathematik-Lehrer hat Matura-Arbeiten im Sinne der Schüler "wohlwollend" korrigiert. Dies bestätigte Landesschulinspektorin Christine Schreiber im ORF-Radio Vorarlberg. Der Lehrer wurde juristisch ermahnt, eine Suspendierung erfolgte nicht. Er sei von einem externen Prüfer ersetzt worden, die Arbeiten wurden korrekt nachkorrigiert, sagte Schreiber.

In Niederösterreich hatte ebenfalls ein Mathematik-Lehrer Matura-Klausuren nachträglich manipuliert. Der Landesschulrat leitete daraufhin ein Disziplinarverfahren ein, der Lehrer wurde suspendiert. Anders als in Niederösterreich handle es sich in Vorarlberg nicht um Betrug, betonte Schreiber. Der Professor habe das Ergebnis "im Sinne der Schüler etwas verbessert". Mit der ordentlichen Korrektur der Arbeiten sei der Fall in Vorarlberg erledigt.

(APA/red)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.