Sponsion an der FH Vorarlberg

11. Oktober 2010 - 9:57

Groß war die Freude bei den frischgebackenen Akademiker/inn/en als Rektor Rudi Feuerstein letzte Woche im Kulturhaus Dornbirn die Diplome überreichte. 324 Absolvent/inn/en der FH Vorarlberg (FHV) erhielten bei der feierlichen Sponsion ihre akademischen Grade. Als praxisorientiert ausgebildete Bachelors und Masters sind sie als MitarbeiterInnen in der Wirtschaft sehr gefragt.

Das bekräftigte auch Landesstatthalter Markus Wallner in seinen Grußworten: "Fachhochschulen zeichnen sich durch ihren intensiven Praxisbezug aus. FH-AbsolventInnen sind daher gerade am Industrie- und Wirtschaftsstandort Vorarlberg gesuchte und geschätzte Fachkräfte, weil sie sehr gute - auch praktische - Kenntnisse beim
Einstieg in die Unternehmen mitbringen und diese in der täglichen Arbeit erfolgreich anwenden können", so der Landesstatthalter.

Landesrätin Andrea Kaufmann sieht in den neuen FHV-Absolvent/inn/en ebenfalls eine wertvolle Bereicherung für Vorarlberg: "Gut ausgebildete Leute sind ein wesentlicher Bestandteil der Stärke des Standorts Vorarlberg. Die Mehrheit von ihnen wird in Vorarlberger Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen tätig sein und dort ihr erworbenes Wissen und Können in die Betriebe einbringen", so die Landesrätin.

Die FHV hat sich auf die Fahnen geschrieben, ihre Studiengänge auf die Bedürfnisse und Anforderungen des Marktes auszurichten. Dass dies gelingt, bestätigen die aktuellen Absolvent/inn/en-Analysen. Sie zeigen, dass 50 % der FHV-Absolvent/inn/en am Ende des Studiums schon eine Jobzusage haben.

Hilti Förderpreis

Zum zweiten Mal wurden heuer im Rahmen der Sponsionsfeier der Hilti Förderpreis vergeben. Hilti will mit dieser Auszeichnung die Studierenden zu außergewöhnlichen Leistungen anspornen. "Wir beschäftigen zahlreiche FHV-AbsolventInnen und schätzen die hohe Qualität ihrer Ausbildung", erklärt DI (FH) Ing. Kurt Bauernfeind vom Hilti Technikzentrum. Der diesjährige Hilti-Förderpreis geht an Jennifer Wohlgenannt, BA, Daniel König, BSc und Thomas Pfister, BSc.

Blum-Preis

Kontinuierlich sehr guten Leistungen während des Studiums und soziales Engagement sind die Kriterien für den Blum-Preis. Diese Verbindung von fachlichem Know-how und sozialer Kompetenz werden vom Höchster Beschlägehersteller besonders geschätzt. "Gut ausgebildete Teamplayer sind für jedes Unternehmen sehr wichtig", weiß Blum Personalchef Dr. Johannes Berger. "Die FHV leistet einen wichtigen Beitrag in der Ausbildung dieser MitarbeiterInnen." Der diesjährige Blum-Preis geht an Elke Kulmitzer, BSc, Franziskus Domig, BSc und Christian Voplakal, BSc.

Beide Unternehmen sind darüber hinaus Partner bei zahlreichen Projekt- und Abschlussarbeiten der Studierenden. (com)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.