Rund 1.000 BesucherInnen bei der FHV-Jobmesse 2012

2. Februar 2012 - 17:02

Die FHV-Jobmesse 2012 zeigte sich erneut als ideales Kontaktforum für Stellensuchende und Unternehmen. Mehr als 60 Aussteller aus Vorarlberg und der Region boten den rund 1.000 BesucherInnen umfangreiche Informationen über aktuelle Jobangebote, Praktikumsplätze und mögliche Karrierewege in ihrem Unternehmen. Landesrätin Dipl.-Vw. Andrea Kaufmann begrüßte die Aussteller und unterstrich die gute Vernetzung von Wissenschaft und Wirtschaft in Vorarlberg: "Die Jobmesse setzt auch heuer wieder ein starkes Zeichen für die gute Zusammenarbeit von Unternehmen und FHV. Sie bietet allen Jobinteressierten möglichst umfassende Informationen über Jobangebote und Karrieremöglichkeiten in der Region."

Die Veranstalter der Jobmesse - FHV, Industriellenvereinigung Vorarlberg (IV) und VN - möchten Unternehmen die Möglichkeit bieten, in den Dialog mit potenziellen zukünftigen MitarbeiterInnen zu treten und qualifiziertes Fachpersonal zu akquirieren. Für IV-Geschäftsführer MMag. Mathias Burtscher ist eine möglichst enge Anbindung an die FHV sehr wichtig: "Dadurch kann die Industrie ihre Anforderungen in die Ausbildung der zukünftigen MitarbeiterInnen einbringen. Diese praxisorientiert ausgebildeten Fachkräfte sind für die Wettbewerbsfähigkeit der Industrie enorm wichtig."

Die FHV-Jobmesse fand heuer zum fünften Mal statt und hat sich zum größten Markplatz für die Nachwuchs- und Fachkräftegewinnung in Vorarlberg entwickelt. Namhaften Unternehmen wie Alpla, Blum, Caritas, Erne Fittings, Gebrüder Weiss, Grass, Leica, Liebherr, Omicron, ThyssenKrupp Presta oder Zumtobel sowie zahlreiche Klein- und Mittelbetriebe aus allen Branchen waren auch heuer wieder vertreten. FHV-Geschäftsführerin Dr. Hedwig Natter sieht die Veranstaltung als Win-win-Situation für alle Beteiligten: "Die Unternehmen präsentieren sich als mögliche Arbeitgeber und kommen mit rund 1.000 Jobinteressierten in Kontakt. Unsere Studierenden wiederum können an einem Tag mit mehr als 60 Unternehmen über Praktikumsplätze oder Themen für Abschlussarbeiten und Forschungsprojekte ins Gespräch kommen."

"Beste Partner der Studierenden"

Eine besondere Auszeichnung bekamen bei der Eröffnung der Jobmesse jene zwei Unternehmen, die im vergangenen Studienjahr am stärksten mit den Studierenden der FHV zusammengearbeitet haben und aus deren Belegschaft die meisten berufsbegleitend Studierenden an die Hochschule kamen. "Bester Partner der Studierenden" in der Kategorie Zusammenarbeit war die Firma Blum, für die Personalchef Dr. Johannes Berger den Preis entgegen nahm. Die meisten berufsbegleitend Studierenden kamen von ZF Friedrichshafen an die FHV. Beate Czieszowic nahm die Auszeichnung stellvertretend für die Studierenden entgegen. FHV-Rektor Prof. Dr.-Ing. Lars Frormann betonte bei der Verleihung der Auszeichnungen ebenfalls die gute Zusammenarbeit zwischen regionalen Unternehmen und Hochschule: "Wir freuen uns, dass wir bei der Jobmesse als Schnittstellte zwischen ArbeitnehmerInnen und Arbeitgebern fungieren können." Darüber hinaus kündigte der FHV-Rektor an, dass die Hochschule zukünftig neben berufsbegleitenden Studienangeboten auch Duale-Studienmöglichkeiten anbieten möchte. Darin übernehmen Hochschule und Unternehmen gemeinsam die Ausbildung von Studierenden. Ein Informations- und Diskussionsforum zu diesem Studienmodell findet am 20. Februar, um 13.30 Uhr an der FHV statt.

(Quelle: FH Vorarlberg)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.