Das weltweit einzigartige Live Quiz für Ihre Veranstaltung

www.streamquiz.at

Wirtschaftsministerium vergab Staatspreis "Beste Lehrbetriebe - Fit for Future"

12. Oktober 2011 - 14:04

Staatspreisträger 2011 sind Entner-Dach, Busatis und Sandoz - Auszeichnung für herausragende Qualität der Lehrlingsausbildung

Das Wirtschaftsministerium hat am Dienstagabend zum Abschluss des "Tag der Lehre 2011" den Staatspreis "Beste Lehrbetriebe - Fit for Future" in drei Kategorien vergeben. Bei den Betrieben mit bis zu 19 Mitarbeitern ging die Entner-Dach GmbH Co KG aus Rankweil (Vorarlberg) als Sieger hervor. In der Kategorie 20 bis 249 Mitarbeiter gewann die Busatis GmbH aus Purgstall an der Erlauf (Niederösterreich). Bei den Großbetrieben mit 250 und mehr Beschäftigten ging der Staatspreis an die Sandoz GmbH mit Sitz in Kundl, Tirol.

Ziel dieses Staatspreises ist die Stärkung von Qualität, Innovation und Nachhaltigkeit in der Lehrlingsausbildung. Im Mittelpunkt steht die Würdigung herausragender Leistungen von Lehrbetrieben, die damit einen unverzichtbaren Beitrag zur Stärkung der eigenen Wettbewerbsfähigkeit und für den Wirtschaftsstandort insgesamt leisten. Darüber hinaus sollen neue Betriebe für die Lehrlingsausbildung gewonnen sowie Eltern und Jugendliche verstärkt auf die Jobchancen der Lehre und das breite Spektrum von Lehrberufen aufmerksam gemacht werden.

Jurybegründungen

Die Entner-Dach GmbH Co.KG. verfügt über einen weiten Kompetenzbereich, der von sämtlichen Arten des Dach- und Fassadenbaus und der Spenglerei bis zu Chromstahlarbeiten und Schwimmbadauskleidung reicht. Die Jury hob hervor, dass die Lehrlinge vorbereitende Trainings in einer eigenen Lehrwerkstätte erhalten und auf den Baustellen als vollwertige Teammitglieder eingesetzt werden.

Die Busatis GmbH beeindruckte die Jury durch die "beispielgebende Weise, mit der die Arbeit in der Produktion und theoriegeleitetes Lernen "off-the-Job" aufeinander abgestimmt werden. Die persönliche Entwicklung der Jugendlichen, ihre Teamfähigkeit und Sozialkompetenzen werden durch Projekte und Präsentationen gefördert. Dazu kommen Kooperationen mit Partnerunternehmen und Auslandspraktika sowie die innovations- und bildungsfreundliche Unternehmenskultur.

Die Sandoz GmbH zeichnet sich laut Jurybegründung durch Konzentration auf Kompetenz und Verlässlichkeit in der Lehrlingsausbildung, großzügige Investitionen in die Ausstattung von Lehrlabors und andere Schulungsstätten sowie die Steuerung der Lehrlingsausbildung durch ein professionelles und erfahrenes Ausbilderteam aus.

Nominierungen und Sonderpreis

Als "nominiert für den Staatspreis" wurden folgende Firmen ausgezeichnet:

In der Kategorie bis 19 Mitarbeiter/innen:

- GARTENZAUNER GmbH Co KG (Kleinzell im Mühlkreis, Oberösterreich)

- YouCon EDV Dienstleistungs GmbH (Wien)

In der Kategorie 20-249 Mitarbeiter/innen:

- STERNER Werkzeugbau GmbH (Marchtrenk, Oberösterreich)

- Herz-Kreislauf-Zentrum Groß Gerungs Ges.m.b.H. Co KG (Groß Gerungs, Niederösterreich)

In der Kategorie ab 250 Mitarbeiter/innen:

- BRP-Powertrain GmbH Co KG (Gunskirchen, Oberösterreich)

- REWE International AG (Wiener Neudorf, Niederösterreich)

Einen Sonderpreis erhielt die Georg Fischer GmbH Co KG (Altenmarkt bei St. Gallen, Steiermark) für eine besondere Zusammenarbeit mit dem Volkshilfe Seniorenzentrum Landl: Lehrlinge besuchen während ihrer Ausbildungszeit ältere Menschen im Seniorenzentrum, um das Generationenverständnis und die gegenseitige Wertschätzung unabhängig von Alter oder Herkunft zu fördern. Aufgrund des positiven Feedbacks wird das Projekt als fixer Bestandteil der Lehrausbildung weitergeführt.

(Quelle: Bundesministerium für Wirtschaft, Familie und Jugend)


Hol dir unseren Academic Informer:

Mit dem Studium.at Newsletter verpasst du nichts mehr: Hochschul-& Wissenschafts-News, Jobs, Events und Sonderangebote für Studierende. Jederzeit abbestellen.


tutor18

Studium.at Logo

© 2010-2019  Hörsaal Advertainment GmbH

Kontakt - Werbung & Mediadaten - Datenschutz - Impressum

Studium.at versichert, sämtliche Inhalte nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und aufbereitet zu haben.
Für etwaige Fehlinformationen übernimmt Studium.at jedenfalls keine Haftung.