Zulassung zum Studium

Nachdem in den vergangenen Jahren das System der "VORANMELDUNG" eingeführt wurde - welches inzwischen aber auch schon wieder Vergangenheit ist - kommt nun eine einheitliche Anmeldefrist zum Tragen, wenn du ein Bachelor oder Diplomstudium an einer heimischen, öffentlichen Uni beginnen möchtest. Dein Stichtag lautet für das

WS 2012/13: 5. September 2012!

Die einheitliche Anmeldefrist für Studienanfänger gilt aber auch wieder nur an elf der 21 Unis:bei Unis mit Eignungs- bzw. Aufnahmeprüfungen (die sechs Kunstunis und 3 Med-UNis sowie die VetMed) sind andere Termine relevant!

Weitere Infos findest du in folgendem News-Artikel.

Falls du dich entscheidest, den tertiären Bildungsweg (FH, Unis, Kollegs, Pädak…) zu verfolgen, kannst du hier Informationen zu den möglichen Studieninstitutionen und Studienrichtungen finden. Die Unis und FHs veranstalten außerdem regelmäßig „Tage der offenen Tür“, bei denen du dir ein eigenes Bild über deinen Studienwunsch bilden kannst.

Sollte das nicht klappen, kannst du jederzeit eine Vorlesung (kein Seminar!) aus deinem Wunschstudium besuchen, denn Vorlesungen sind öffentlich. Hast du die Entscheidung bereits getroffen, findest du hier ein paar Tipps zum erfolgreichen Belegen eines Studiums: 

  • Für die Zulassung brauchst du entweder ein Maturazeugnis (=Abitur-, Reifeprüfungszeugnis) oder du musst eine Studienberechtigungsprüfung ablegen. Auch eine entsprechende einschlägigeberufliche Qualifikation kann dich zu einem Studium berechtigen, meist allerdings mit Zusatzprüfungen (die Berufsreifeprüfung). Auch der Nachweis eines abgeschlossenen Studiums (mindestens 3-jährig, postsekundär) im In- oder Ausland berechtigt dich zum Studium in Österreich.
  • Ausländische Studierende: EU/EWR-BürgerInnen sind durch geltendes EU-Recht grundsätzlich gleichberechtigt. Allerdings werden vom Gesetzgeber immer wieder neue Versuche unternommen, die angebliche Flut an ausländischen Studierenden durch Quotenregelung o. ä. einzudämmen. Informiere dich also rechtzeitig! Für Kontakte zu den jeweiligen (Aus-)Bildungseinrichtungen nutze unsere Liste. Nicht-EWR-Angehörige müssen um Nostrifizierung ansuchen.
  • Es gibt auf den meisten Homepages der jeweiligen Unis/FHs die Möglichkeit einer Vorerfassung. Dort kannst du dich vorweg online anmelden, das spart dir und allen anderen Wartezeit beim Immatrikulieren. Achtung: die Vorerfassung ist nun an fast allen Universitäten VERPFLICHTEND und nennt sich "Voranmeldung"
  • Aufnahmeprüfungen: Die meisten FHs und auch manche Studienrichtungen (Medizin, Publizistik, Psychologie…) haben ihrem Studium ein Aufnahmeverfahren vorgeschaltet: Bei FHs musst du normalerweise zuerst ein Bewerbungs- und Motivationsschreiben verfassen und/oder einen Bewerbungsbogen ausfüllen. Dann solltest du dich auf der jeweiligen Homepage (siehe Liste) schlau machen, welche Anforderungen du zu erfüllen hast und wie die Prüfungsmodalitäten ausschauen (möglich wären hier z. B. ein Multiple-Choice-Test, ein Bewerbungsgespräch, eine Potenzialanalyse etc.).
  • Immatrikulieren: Um ein/mehrere Studien zu belegen, musst du PERSÖNLICH am Referat für Studienzulassung erscheinen und folgende Dokumente vorlegen: Amtlicher Lichtbildausweis (Reisepass, Personalausweis, oder Staatsbürgerschaftsnachweis im Kombination mit Lichtbildausweis; Achtung: der Führerschein ist kein amtlicher Lichtbildausweis!), Reifeprüfungszeugnis (oder Gleichwertiges, siehe oben), Abschlusszeugnis des letzten Schuljahres, diverse ausgefüllte Formulare (von der Vorerfassung, z. B. Antrag auf Aufnahme, Evidenzbogen, Statistikformular…), Passfoto für den Studentenausweis (nach den üblichen Euro-Standards: Kopf mindestens 20mm, Frontansicht [kein Profil], etc.).
  • Nicht-ÖsterreicherInnen müssen auf jeden Fall zusätzlich folgendes mitbringen: zweites Foto; Dokumente, welche die Universitätsreife bestätigen – im Original und in autorisierter Übersetzung.