Wohnen im Studentenheim - Oft gestellte Fragen

Im Folgenden beantwortet euer Online Tutor oft gestellte Fragen rund um das Wohnen in Studentenheimen. Wir weisen darauf hin: Eine allgemein gültige Aussage kannst du nur von deinem Studentenheim direkt bekommen. Gut und leicht möglich, dass die Regelungen in deinem Heim anders sind. Hier möchten wir vor allem Studentenheim-Interessierten einen Informationsüberblick geben. 

Wann sollte ich mich für einen Studentenheim-Platz bewerben?

Am besten so früh wie möglich: Eine Bewerbung an sich ist unverbindlich, du bindest dich hier also ohnehin noch nicht. Das heißt gleichzeitig, dass du problemlos auch schon (lange) vor der Matura eine Anfrage stellen kannst. Generell gilt „je früher, umso besser“, denn Plätze in guten Studentenheimen sind leider eher die Ausnahme statt die Regel. Gute Nachricht: Die Bewerbung findet in vielen Fällen schon gänzlich unkompliziert über Online-Formulare statt.

Muss ich studieren, um in einem Studentenheim wohnen zu können?

In der Regel kannst du dich für ein Studentenheim bewerben, wenn du eine Ausbildung machst, die eine Matura (Deutschland: Abitur) voraussetzt. In Ausnahmefällen werden gelegentlich auch Schüler zugelassen, die eine maturaführende Lehranstalt, also bspw. eine HTL, HASCH oder HAK, besuchen und bereits 18 sind oder es im aktuellen Schuljahr werden. On top wird hier in der Regel auch die Zustimmung der Eltern gefordert, die schriftlich vorliegen muss. Wenn keine Nachfrage von Studierenden mehr vorhanden ist und in einem Studentenheim noch Plätze frei sind, kann es auch sein, dass du als Nicht-Studierender einen Platz bekommst.

Können auch Ausländer in einem Studentenheim wohnen?

Natürlich! Es gibt allerdings einige (wenige) Studentenheime, die als spezieller Service von Landesregierungen o.ä. spezifisch für Studenten aus ihren Bundesländern eingerichtet sind.  

Ist eine Online-Anfrage verpflichtend/bindend?

Nein, deine Online Anfrage ist in der Regel natürlich nicht verpflichtend. Dein Vertragsverhältnis ist erst dann bindend, wenn du den Vertrag unterschreibst.

Warteliste, Zusage, Absage?

Auf der Warteliste bist du meistens schon, wenn du die erforderlichen Daten dem Studentenheim übermittelt hast (und natürlich alle Voraussetzungen erfüllst). Notwendige Unterlagen sind in der Regel dein Matura-Zeugnis bzw. eine Schulbesuchsbestätigung oder gleich die Inskriptionsbestätigung. Als ERASMUS Student möchte man von dir wahrscheinlich deine Zulassung zum ERASMUS Programm sehen.

Kann man mit einem Kind im Studentenheim wohnen?

Ein Kind ist in der Regel kein Hindernisgrund, um in einem Studentenheim wohnen zu dürfen. Hier musst du aber auf jeden Fall mit dem Studentenheim direkt Kontakt aufnehmen. 

Wann bekommt man die Zusage für einen Studentenheim-Platz?

Eine pauschale Antwort ist hier natürlich schwer, die „Masse“ an Zusagen ergeht aber wohl an die BewerberInnen im Mai, wenn man im Oktober mit dem Studium beginnt. Für „Quereinsteiger“, also März-Starter, kann man im Laufe des Dezembers auf eine Zusage hoffen. Achtung: Die Kündigungsfrist im Studentenheim beträgt in vielen Fällen 3 Monate. Oft ziehen Studenten natürlich auch während dem Semester aus, d.h. die Möglichkeit ist immer gegeben, dass du auch sehr kurzfristig kontaktiert wirst, da irgendwo ein Platz freigeworden ist. Viele Heime melden sich bei dir, wenn du auf der Warteliste auf einen "relevanten" Platz mit guter Aussicht auf ein Zimmer vorgerutscht bist. 

Gibt es eine Altersgrenze für das Wohnen im Studentenheim?

Nein, das Studentenheimgesetz sieht prinzipiell keine Altersgrenze vor. Für viele Studierende ist das Studentenheim aber „nur“ die erste Station im akademischen Leben, bevor sie dann weiter Richtung WG-Zimmer oder eigener Wohnung wandern. Bedenke also, dass du im Studentenheim eher mit jüngeren Semestern zusammenleben wirst.

Gibt es eine Mindest-Vertragsdauer?

Wenn du in ein Studentenheim ziehst, wird der sogenannte Benützungsvertrag oder Nutzungsvertrag in der Regel für 12 Monate bzw ein Studienjahr (Winter- und Sommeremester) geschlossen. Meistens ist die Mindestvertragsdauer zumindest ein halbes Jahr. So lange musst du also auf jeden Fall im Studentenheim durchhalten. Fristen für Vertagsbeginn oder Kündigung sind hier oft der 1. oder der 15. eines Monats, die Kündigungsfrist wird in vielen Fällen auf 3 Monate vertraglich festgelegt.

Kann man ein Studentenheim auch kürzer als 1 Semester bzw. 1 Jahr bewohnen?

Gelegentlich werden sogenannte Gastverträge über einen kürzeren Zeitraum abgeschlossen. So etwas ist vor allem in Sommermonaten möglich, da hier oft Zimmer leer stehen. Diese Verträge werden dann gerne auch mit Nicht-Studenten geschlossen, z.B. wenn du gerade ein Praktikum absolvierst.  Auch diese Verträge werden aber zumindest auf mindestens 1 oder mehrere Monate abgeschlossen. Eine tagewiese Vermietung von Studentenheimen ist in der Regel nicht vorgesehen.

Sind Haustiere im Studentenheim erlaubt?

In der Regel sind in einem Studentenheim keine Haustiere gestattet. Das einzige uns bekannte Studentenheim mit erlaubter Haustierhaltung befindet sich unseres Wissens nach in Wien und ist das Haus Donaufeld.

Ich möchte unbedingt in ein Einzelzimmer. Habe ich hier Chancen?

Das variiert in der Tat von Heim zu Heim. Der Trend bei neuen Studentenheimen geht ohnehin eindeutig Richtung Einzelzimmer oder einem Einzelzimmer im Verbund, wo du dir nur Bad/WC mit einigen, wenigen MitbewohnerInnen teilst. In Studentenheimen, in denen es Einzel- und Doppelzimmer gibt, werden die Einzelzimmer aber oft nur oder bevorzugt intern vergeben, d.h. du beginnst dort mit großer Wahrscheinlichkeit in einem Doppelzimmer, bevor du irgendwann in ein Einzelzimmer wechseln kannst. Dass Einzelzimmer deutlich gefragter sind, siehst du ganz klar in unserem Verzeichnis der Studentenheim-Gesuche.

Welche Studentenheim-Zimmer Kategorien gibt es?

Die häufigsten Studentenheim Angebote sind sicher das klassische Einzelzimmer, das Einzelzimmer im Zweizimmer-Appartement, das Einzelzimmer im Mehrzimmer-Verbund, das Doppelzimmer und immer öfter auch eine kleine Garconniere, die meistens zu zweit zu bewohnen ist. Man muss ganz klar sagen, dass sich die Standards in Studentenheimen in den letzten Jahren dramatisch verbessert und gesteigert haben.

Was muss ich bezahlen, wenn ich einen Heimplatz buche?

Kosten, die hier auf dich zukommen, sind die Kaution (1-3 Monatsmieten) sowie der erste Heimbetrag. Eventuell wird auch eine Reservierungsgebühr fällig.

Ab wann ist mein Studentenheim-Platz fix gebucht?

Fix gebucht ist er meistens (erst) dann, wenn du die obigen Kosten überwiesen hast und den unterschriebenen Vertrag mitsamt den geforderten Unterlagen retourniert hast. Die Abwicklung ist hier bei vielen Studentenheimen schon per E-Mail möglich. 

Hilfe! Ich möchte doch nicht in dieses Studentenheim ziehen

Hast du den Vertrag bereits unterschrieben, suche dort die Details zu den Stornobedingungen. Wahrscheinlich wird eine Stornogebühr fällig.

Ist mein Nutzungsvertrag unbefristet?

Verträge im Studentenheim sind oft für ein Jahr gültig. Deine Heimverwaltung informiert dich rechtzeitig, wie der Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert werden kann.

Wohnen in Doppelzimmern immer nur Studenten gleichen Geschlechts zusammen?

In der Regel schon, wobei auch hier Ausnahmen möglich sind, wenn dies anders gewünscht wird, z.B. im Falle von Geschwistern oder Pärchen.

Wie funktioniert der Einzug in ein Studentenheim?

Du bekommst einen Einzugstermin und eine Information, wie/wo/wann du an deine Schlüssel kommst. Wahrscheinlich gibt’s für dich auch eine Inventarliste dazu, die du unterschreiben musst. Kontrolliere genau, ob auch alles so vorhanden ist und untersuche dein Zimmer auf mögliche Schäden. Notiere alles auf dieser Inventarliste und weise die Zuständigen gegebenenfalls auf Schäden hin. Dies ist insofern wichtig, dass man solche Schäden bei einem Auszug deinerseits nicht dir ankreiden kann und du saftige Beträge von der Kaution verlierst.

Wie funktioniert der Auszug aus dem Studentenheim?

Nachdem du deinen Auszugstermin mit der Heimleitung vereinbart hast, wird mit der Schlüsselübergabe auch dein Zimmer auf Schäden überprüft. Werden Mängel festgestellt, so wird dir das von der Kaution abgezogen. Hier kommt auch die beim Einzug von dir abgesegnete Inventarliste wieder ins Spiel! Du musst das Zimmer nicht blitzblank geputzt, aber auf jeden Fall besenrein übergeben.

Muss ich mein Zimmer ausmalen, wenn ich ausziehe?

Nein. Jedenfalls aber muss das Zimmer besenrein übergeben werden.

Was ist im Heimpreis alles enthalten?

Das kommt natürlich auf dein Studentenheim an, in den meisten Fällen aber zahlst du einen „All Inclusive“ Preis, bei dem dann schon Heiz, Strom und Betriebskosten, Reinigung, Internetanschluss, Kabel-/SAT Anschluss und die Nutzung der Möblierung enthalten sind.  

Wie wird die Miete bezahlt?

Viele Studentenheime bestehen hier auf einen Abbuchungsauftrag von einem österreichischen Konto.

Dürfen Freunde bei mir übernachten?

In vielen Fällen sind Übernachtungen von heimfremden Personen nur mit Zustimmung der Heimverwaltung gestattet. Natürlich: Wo kein Kläger, da kein Richter. Die gesetzliche Nachtruhe ist aber in jedem Studentenheim einzuhalten.

Sind meine Sachen im Studentenheim versichert?

In der Regel nicht über den Heimträger. Wahrscheinlich bist du aber über die Haushaltsversicherung deiner Eltern mitversichert. Es ist sehr ratsam, dich darüber vor deinem Einzug schlau zu machen!

Was tun, wenn in deinem Zimmer eingebrochen wurde?

Sofort die Polizei und die Heimleitung informieren. Achte unbedingt immer darauf, dass dein Zimmer verschlossen ist. Dies kann versicherungsrechtlich einen großen Unterschied machen.

Der Online Tutor wünscht eine tolle Zeit im Studentenheim.

Wenn du auf der Suche nach einem Heimplatz bist, so findest du hier alle Studentenheime, die es in Österreich gibt: www.studium.at/studentenheime.