Individuelles Studium

Mit dem individuellen Studium kannst du dir dein eigenes Studium zusammenbauen: Fächer aus unterschiedlichen Diplom-, Bachelor- oder Masterstudien können zu einem individuellen Diplom-, Bachelor- oder Masterstudium verbunden werden. Der Antrag auf Zulassung zu einem individuellen Studium muss an jener Uni eingebracht werden, an der der Scherpunkt des Studiums liegen soll.

Neben deinem Studienplan brauchst du für dein IS auch ein so genanntes Qualifikationsprofil, also eine Beschreibung der Qualifikationen,  die du dir von deinem individuellen Studium erwartest. Ansprechperson ist oft die die/der SPL (StudienprogrammleiterIn) des Faches, das als Grundlage oder Schwerpunkt für dein IS gilt.

Du musst das alles dann in einem Antrag zusammenfassen (die Formulare liegen bei den entsprechenden Stellen auf, bzw. sind downloadbar), der auch noch einen Namen für dein IS, die Studiendauer, Prüfungsordnung, Prüfungsfächer, Lehrveranstaltungen (inkl. Name der LV und Art – also Vorlesung, Proseminar, Seminar, Übung, etc.), die Zahl und Dauer der Abschnitte und den angestrebten akademischen Grad enthalten muss.

Es wird dann im Referat für Studienzulassung (oder einem ähnlichen Organ an deiner Uni, wo man inskribieren kann) geprüft, ob das Qualifikationsprofil sich so weit von anderen Studien unterscheidet, bzw. ob dein Studienplan einem vergleichbaren Studium gleichwertig ist (Du kannst dir den Master also NICHT mit einer handvoll Vorlesungen holen!) und von einer wissenschaftlichen Perspektive aus Sinn macht. Trifft das zu und hast du auch alle anderen formalen Kriterien erfüllt, kann dein IS genehmigt werden.

Der Studienplan ist dann auch für dich verbindlich (und gilt vom zeitlichen her als Grundlage für die Zuerkennung von Studienbeihilfe!), Änderungen musst Du erst genehmigen lassen.

Du kannst den Antrag jederzeit einbringen, er gilt aber erst nach der Zulassung. Dein Studienbeginn ist dann bei der nächsten Gelegenheit (Zulassungsfristen!) möglich.

Wenn du bereits ein Studium begonnen hast ist das vielleicht der Weg, um dich möglichst ohne Verluste (Anrechnung!) umzuorientieren! Aber: Ein individuelles Studium genehmigt zu bekommen, ist - abgesehen vom großen Aufwand - keine einfache Sache. Vor allem seit der Bologna-Umstellung auf Bachelor und Master argumentieren viele Unis mit der bereits gegebenen Modularität. So schreibt die Uni Wien beispielsweise auf ihrer Homepage ganz direkt:

"Grundsätzlich sieht die Universität Wien aufgrund des vielfältigen Studienangebots jedoch nur geringen Bedarf an individuellen Studien, da mit der Möglichkeit der Absolvierung von Erweiterungscurricula in den Bachelorstudien eine ausreichende Möglichkeit für eine Individualisierung des Studiums besteht."

Das soll die Idee eines individuellen Studiums natürlich nicht schmälern.  Wenn du tatsächlich für dich ein einzigartiges, sinnvolles und stimmiges Studium zusammenbauen möchtest, das sich grundlegend vom bestehenden Studienangebot abhebt bzw. unterscheidet, so hast du mit einem Antrag zum individuellen Studium zumindest die Chance dazu.