Studieren im Ausland: Freemover

Bietet deine Uni keine Partnerschaft mit deiner absoluten Wunsch-Uni an, dann besteht die Möglichkeit, für ein Auslandsstudium als Freemover ins Ausland zu gehen. Diese Alternative ist jedoch die schwierigere und meistens auch die kostspieligere Variante, da du dich von der Bewerbung bei der Uni bis zum Austausch an sich um alles selbst kümmern musst – und meistens bist du auf dich alleine gestellt, da die International Offices mangels Erfahrung mit der Gastuni nicht weiter wissen. Hier fallen leider auch noch ziemlich hohe Studiengebühren an, die es bei einem geregelten Austausch nicht gibt.

Auf jeden Fall solltest du dir überlgen, wo du hinwillst und warum, was unter Umständen angerechnet werden könnte und ob auf deiner Heimatuni von Seiten der Lehrenden irgendeinen Kontakt zu deiner Wunschuni besteht.