Studienwechsel

Wenn dir dein Studium nicht zusagt oder du einen anderen Grund hast, dein Studium zu wechseln, gibt es jedenfalls einige Punkte, die du unbedingt beachten solltest. Grundsätzlich kannst du jedes Semester ohne Angabe von Gründen das Studium wechseln oder ein zusätzliches Studium belegen. Aber: Durch einen Studienwechsel kannst du deinen Anspruch auf Familienbeihilfe und Studienbeihilfe verlieren.

Ein Studienwechsel ist prinzipiell ...

  • ...jede Änderung einer Studienrichtung
  • ...wenn du bei einem Lehramtstudium das Unterrichtsfach wechselst
  • ...wenn du zu einer ursprünglich betriebenen Studienrichtung "zurückkehrst", wenn du dazwischen etwas anderes studiert hast
  • ...im Falle eines Doppelstudiums, wenn du den Folgeantrag für die Studienbeihilfe für die andere Studienrichtung beantragst
  • ... wenn du die Ausbildungsstätte wechselst


Du verlierst deinen Anspruch auf Studienbeihilfe / Familienbeihilfe dann, wenn du ...

  • öfter als zwei Mal das Studium wechselst
  • … dein Studium erst nach dem zweiten fortgesetzt gemeldeten Semester wechselst (sprich du dich zu spät dazu entschließt, doch etwas anderes studieren zu wollen). Hier verlierst du die Familienbeihilfe aber „nur“ im Ausmaß der bereits in Summe zurückgelegten Studiendauer und hier durchgehend bezogenen Familienbeihilfe. Gab es aufgrund einer Studienbehinderung ein Verlängerungssemester, wird dieses nicht eingerechnet.


Als Studienwechsel gilt nicht,

  • wenn dir die gesamte Vorstudienzeit in die neue Studienrichtung angerechnet werden kann
  • ein unabwendbares Ereignis den Wechsel verschuldungsfrei und zwingend herbeigeführt hat (z.B. weil du dieses Studium nicht mehr ausüben kannst) 
  • wenn du nur den Studienplan oder Curriculum innerhalb deiner Studienrichtung wechselst.

Am besten haltest du immer auch mit der Stipendienstelle/Finanzamt Rücksprache, wenn du über einen Studienwechsel nachdenkst und unsicher bist, ob du deine Beihilfen verlieren könntest.

Ein Studienwechsel ist jedenfalls nichts Seltenes und kommt bei den besten Studierenden vor. Trotzdem solltest du dir mit intensiver Recherche wenn möglich gleich das für dich geeignete Studium aussuchen. Besuche dazu vielleicht den „Tag der offenen Tür“ auf deiner Wunschausbildungsstätte oder setz dich vorab in eine Vorlesung deines Wunschstudium (sind öffentlich), um dir ein Bild zu machen.


Was ist bei einem Studienwechsel zu tun?

Besorge dir für einen Studienwechsel ein Sammelzeugnis (kommt meist mit dem Studienblatt, ist aber auch auf anderen Wegen erhältlich), und erkundige dich, was du dir in deinem neuen Studium davon anrechnen lassen kannst, damit deine bisherigen Studienerfolge nicht umsonst waren.

Willst du das gleiche Studium an einer anderen österreichischen Universität fortsetzen, brauchst du zusätzlich zu den für eine Immatrikulation notwendigen Unterlagen ...

  • eine Abgangsbescheinigung von der ersten Uni (Das gilt freilich nicht, wenn du z. B. bei zwei Unis unterschiedliche Studienrichtungen belegen möchtest, also z. B. VWL an der WU Wien und Bauingenieurswesen an der TU Wien - dann kannst du einfach auf beiden Unis gleichzeitig inskribiert sein)
  • deine Studienblätter (alle)
  • deinen Studentenausweis