Musikuni Wien: 200-Jahr-Jubiläum mit Kirchenmusik und Ostbahn-Kurti

11. Januar 2017 - 13:20

Die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien (mdw) begeht ihr 200-Jahr Jubiläum mit einem Festprogramm, das die verschiedenen Einrichtungen der Uni meist an deren Standorten gestalten. Höhepunkte dabei sind der Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb mit Finale am 2. März, der Internationale Beethoven-Wettbewerb mit Finale am 8. Juni und ein "Aufspiel" im Konzerthaus am 15. Juni.

Aktuelle mdw-Studenten sowie bekannte Absolventen tragen zum Jubiläum bei

Aktuelle mdw-Studenten sowie bekannte Absolventen tragen zum Jubiläum bei

Für das Jubiläum habe man "aus der Lehre heraus Veranstaltungen konfiguriert, um ein großes Fest zu gestalten", betonte Vizerektor Christian Meyer bei einer Pressekonferenz. Sämtliche Programmpunkte seien "Resultate aus der Lehre". Dazu tragen sowohl aktuelle mdw-Studenten bei als auch bekannte Absolventen.

Den Auftakt macht bereits am 12. Jänner die Kirchenmusik mit dem Konzert "In excelso throno" in der Kirche St. Ursula in der Johannesgasse in der Inneren Stadt. Am 19. Jänner spielen dann im MuTh Studierende des Instituts für Konzertfach Klavier sämtliche 27 Chopin-Etüden an einem Abend.

Kammermusikwettbewerb, Gesangswettbewerb und Opernproduktion

Am 27. Jänner steht dann als erste Opernproduktion Händels "Tamerlano" in einer Inszenierung von Leonard Prinsloo im Schlosstheater Schönbrunn, einem mdw-Standort, am Programm. Von 20. Februar bis 2. März folgt der 7. Internationale Joseph Haydn Kammermusikwettbewerb für junge Streichquartette und Klaviertrios aus aller Welt am mdw-Campus am Anton-von Webern-Platz in Wien-Landstraße, das Finale geht im MuTh über die Bühne.

Am 22. März gibt es mit Tschaikowskis "Eugen Onegin" im Schönbrunner Schlosstheater in einer Inszenierung von Alexander Hauer die nächste Oper, von 17. bis 22. April folgt der 10. Internationale Hilde Zadek Gesangswettbewerb mit Finale im Musikverein. Die Sängerin wird am 17. Dezember 100 Jahre alt und soll heuer Ehrenmitglied der mdw werden.

Das Institut für Popularmusik gestaltet am 24. Mai im Radiokulturhaus mit dem Projekt CUBE (Contemporary Urban Beat Ensemble) einen Abend im Zeichen der Videogames-Kultur mit unter anderem Live-Musik zu Computerspielen. Von 28. Mai bis 8. Juni geht an der mdw und im Musikverein der alle vier Jahre stattfindende 15. Internationale Beethoven-Klavierwettbewerb für junge Pianisten über die Bühne.

Ausstellungen und Forschungsprojekte

Im Juni geht es dann Schlag auf Schlag: Einem Festakt am 6. Juni folgt am 7. Juni im Schlosstheater Schönbrunn mit Purcells "King Arthur" die nächste Opernproduktion in einer Inszenierung von Beverly Blankenship. Die Filmakademie gibt am 9. Juni im Metro Kino bei einem Screening Einblick in das aktuelle Schaffen der Studenten, und das Max Reinhardt Seminar spielt am 13. Juni im Akademietheater eine noch festzulegende aktuelle Produktion.

Am 14. Juni dirigiert Franz Welser-Möst im Musikverein das Webern Symphonie Orchester, das Orchester der mdw-Studierenden. Gleiches tut er tags darauf beim "Aufspiel", bei dem die mdw den gesamten Gebäudekomplex der Lothringerstraße vom Konzerthaus über die Uni-Räumlichkeiten bis zum Akademietheater bespielt. Mit dabei sind außerdem Uni-Rats-Mitglied Willi Resetarits mit laut Meyer einem Auftritt als Ostbahn-Kurti sowie die mdw-Absolventen Elisabeth Kulman und Mnozil Brass.

Daneben gibt es noch verschiedene Ausstellungen sowie diverse Forschungsprojekte über Geschichte und Gegenwart der mdw und am 7. Juni ein internationales Symposium über die Zukunft der Hochschulausbildung in der Musik und der darstellenden Kunst.

Service: http://www.mdw200.at



(APA/red, Foto: APA)